Ein Jahr mit "viel Bereitschaft, Eifer und Begeisterung"

U16-Saisonfazit von Frank Bender
Frank Bender blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück (Foto: WERDER.DE).
Junioren
Mittwoch, 19.06.2019 / 12:18 Uhr

Notiert von Felicitas Hartmann

Eine spannende Saison liegt hinter Werders U16. Mit 54 Punkten landete die Mannschaft von Trainer Frank Bender am Ende auf Platz 3 der B-Junioren Regionalliga Nord. Mit 17 Siegen, drei Unentschieden und sechs Niederlagen zeigten die Grün-Weißen eine starke Leistung. Im Gespräch mit WERDER.DE zieht der Coach sein Saisonfazit und wirft einen Blick auf die kommende Spielzeit voraus: 

Frank Bender über…

...die Hinrunde: „Es war eine interessante Saison. Der Start mit dem Turnier in Korea war sicherlich für die Jungs ein tolles und spannendes Erlebnis. Sie haben eine völlig neue Kultur entdeckt. Nach der Rückkehr mussten sich sich erstmal wieder ein bisschen akklimatisieren. Wir hatten das „Pech“ nach der strapaziösen Reise im ersten Spiel direkt gegen Eintracht Braunschweig, den späteren Aufsteiger, zu spielen. Die 0:5-Niederlage war ein bisschen auf den Zustand der Mannschaft zurückzuführen, wobei Braunschweig auch gut gespielt hat. Im nächsten Spiel haben wir gegen den späteren Absteiger FT Braunschweig 3:3 gespielt. Danach hat die Mannschaft vieles von dem umgesetzt, was wir wollten. Sie hat dazugelernt, mit viel Bereitschaft, Eifer und Begeisterung gespielt und von den restlichen zwölf Spielen der Hinserie keins mehr verloren. Das ist, glaube ich, für eine U16, die immer gegen ältere Mannschaften spielt, schon klasse.“

War mit seinen 24 Toren einer der prägenden Spieler der Saison: Tom Köppener (Foto: Rospek).

...die Rückrunde: „Wir haben in der Rückserie genauso viele Punkte geholt, wie in der Hinserie. Die Saison war also komplett ausgeglichen. Dass am Ende mit Blick auf die Platzierung nicht mehr herauskam, liegt an den drei Punkten, die uns gegen den JFV Nordwest abgezogen wurden, und daran, dass uns in dem einen oder anderen Spiel zum Ende hin die Konzentration gefehlt hat. Im Rückspiel gegen den Hamburger SV zum Beispiel. Wir führten in der 72. Minute mit 2:1, um letztlich durch die beiden Gegentore kurz vor Schluss noch mit 2:4 zu verlieren. Drei Punkte aus diesem Spiel sowie die Zähler gegen Nordwest und schon wären wir Erster gewesen. Wir wollen uns aber nicht daran messen, ob wir Erster, Zweiter oder Dritter werden, sondern ob die Jungs sich entwickeln. Und das haben viele getan. Es ist ein gutes Zeichen, dass wir aus dem Kader 15 Jungs in die U17 übernommen haben.“

...herausragende Spieler: „Am Ende reichte es für Tom Köppener nur zu Platz zwei in der Torschützenliste. Im letzten Spiel wurde Tom vom Osnabrücker Tom Bertelsmann überholt und konnte selber nicht mehr kontern, weil er an diesem Tag mit der U17 gegen Wolfsburg gespielt hat. Das ist aber auch eine Auszeichnung für ihn, dass Christian Brand auf ihn zurückgegriffen hat. Tom war sicherlich einer der prägenden Spieler der Saison. Ich glaube aber, was diese Mannschaft ausgezeichnet hat, war die Ausgeglichenheit im Kader. Mit den Neuzugängen Jascha Brandt und Mika Eickhoff gab es zudem zwei Jungs, die sich hervorragend ins Team integriert haben. Nach der Saison haben wir intern im Trainerteam Mika zum besten Spieler der Saison gewählt. Er hat unglaublich viele Vorlagen gegeben und viele Tore selbst erzielt. Außerdem hatte er eine klasse Ausstrahlung und Präsenz auf dem Platz. Unter dem Strich einfach eine starke Saison von ihm."

...den Ausblick auf die nächste Saison: „Mit der U15 kommt eine Mannschaft hoch, die individuell stark besetzt ist und auch als Team in der letzten Spielzeit sehr gut gespielt hat. Sie wurden zurecht Norddeutscher Meister und Landespokalsieger. Dennoch spielen sie auch in der nächsten Saison wieder gegen Spieler, die ein Jahr älter sind, auch wenn mit dem FC St. Pauli und eventuell Hannover 96 mindestens eine weitere U16 in die Regionalliga Nord aufsteigt. Ich glaube, dass es eine sehr spielstarke Mannschaft ist, die jetzt in die U16 wechselt. Die Jungs bleiben fast geschlossen zusammen. Wir haben einen interessanten Vorbereitungsplan mit dem Trainingslager, dem internationalen Turnier in der Schweiz, dem Test gegen Kopenhagen, dem JVA-Besuch in Hameln und dem U16-Turnier in Eystrup geplant. Von allem ist ein bisschen was dabei und wir, das komplette Trainerteam und die Verantwortlichen, freuen sich darauf, den Jungs ein bisschen bei ihren nächsten Schritten zu helfen.“

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr Junioren-News: