Klaassens kleines 3x3

Kurzpässe am Montag
Davy Klaassen hat gegen den SC Freiburg seinen dritten Treffer in Serie erzielt (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 15.04.2019 / 12:20 Uhr

+++ Die Glückszahl drei: Davy Klaassen wird sich noch genau daran erinnern. Im Hinspiel gegen den SC Freiburg hatte der Niederländer die Führung auf dem Kopf, scheiterte jedoch an SC-Keeper Alexander Schwolow. Am Wochenende machte es Klaassen besser, weit besser. Momentan ist der 26-Jährige in absoluter Top-Form und für den SV Werder unverzichtbar. Drei Tore in den vergangenen drei Spielen - das ist die aktuelle Bilanz des Mittelfeldspielers. Das letzte Mal gelang ihm dieser Lauf im Trikot von Ajax Amsterdam vor, na klar, genau drei Jahren. +++

+++ Geburtstag beim Doktor: Das hat er sich bestimmt ganz anders vorgestellt. Jiri Pavlenka musste an seinem 27. Geburtstag zu Untersuchungen ins Weser-Stadion. Der Torhüter hatte bei der Partie gegen den SC Freiburg (zum Spielbericht) einen Schlag abbekommen, wodurch er sich weder optimal abdrücken noch wie gewohnt springen konnte. Für den Tschechen kam Stefanos Kapino zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz im Werder-Trikot. Trotzdem wurde Pavlenka an seinem Ehrentag mit positiven Nachrichten beschenkt: Da keine strukturellen Schäden vorliegen, soll unsere Nummer eins bereits am Donnerstag wieder ins Training einsteigen. Das dürfte auch die grün-weißen Werder-Fans freuen. +++

Der Mittelfeldspieler erlitt vergangene Woche erneut einen Rückschlag (Foto: nordphoto).

+++ Arbeiten für das Comeback: Nach dem kräfteraubenden Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg hat die Mannschaft am Montag ihren freien Tag. Dabei steht die schnelle Regeneration im Fokus, um für die kommenden Duelle mit dem FC Bayern München bestmöglich vorbereitet zu sein. Trotzdem war Philipp Bargfrede auf dem Trainingsgelände, um weiter für sein baldiges Comeback zu schuften. Ob der grün-weiße Mittelfeldspieler für die Spiele gegen den FC Bayern schon ein Kader-Kandidat ist, bleibt abzuwarten. +++

+++ Werder "ein Stück Heimat": Sie sind momentan so etwas wie die personifizierte Zukunft des SV Werder Bremen. Die Eggestein-Brüder haben sich, zur großen Freude aller Werder-Fans, vergangene Woche langfristig an die Grün-Weißen gebunden. Im großen „kicker“-Doppelinterview sprechen die beiden Youngster über Titel, Vorbilder und ihre Jugend. Dabei betonen beide, dass häufige Vereinswechsel für sie nicht in Frage kommen: "So eine Geschichte, wie sie beispielsweie Steven Gerrard bei Liverpool geschrieben hat, finden Maxi und ich natürlich schön und interessant. Auch wenn das ein großer Name ist, mit dem wir uns nicht vergleichen. Aber so jemand ist schon ein Vorbild." Werder ist für Maximilian Eggestein "ein Stück Heimat". +++

+++ Ungeschlagen: Den Sieg des FC Augsburg dürften die Werder-Profis am Sonntag auf der Couch mitbekommen haben – und vermutlich wohlwollend zur Kenntnis genommen haben. Durch den 3:1-Überraschungserfolg gegen Eintracht Frankfurt ist Werder nun das einzige Team in der Bundesliga in der Rückrunde noch kein Spiel verloren hat. Bis zum Wochenende hatten auch die Frankfurter im Jahr 2019 keine Niederlage kassiert. Einen anderen Lauf teilen sich die Grün-Weißen weiterhin mit Paris St. Germain. Der designierte französische Meister unterlag zwar Lyon mit 1:5, traf aber erneut – und damit wie Werder in jedem einzelnen Saisonspiel mindestens einmal. +++

+++ Erfolgreiches Werder-Wochenende: Besser hätte es für den gesamten Klub kaum laufen können. Neben dem Erfolg der Profis, waren nahezu alle grün-weißen Mannschaften erfolgreich. Besonders die Werder-Frauen hatten allen Grund zu feiern. Gegen den 1. FFC Frankfurt holte die Mannschaft, um Doppeltorschützin Selina Cerci, nicht nur den ersten Sieg der Vereinsgeschichte, sondern vor allem drei wichtige Punkte im Abstiegskampf (zum Spielbericht). Zudem gewannen U23, U19, U17, U15 sowie die 2. Frauen. Was für ein Wochenende! +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick