Ein echter Werderaner

Kurzpässe am Montag
Theodor Gebre Selassie absolvierte am Freitagabend sein 200. Bundesligaspiel (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 25.02.2019 / 12:20 Uhr

+++ Rundes Jubläum: Beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart absolvierte Theodor Gebre Selassie sein 200. Bundesligaspiel für den SV Werder. Diese langjährige Treue zum Verein ist im schnelllebigen Profi-Fußball und Bundesliga-Geschäft längst keine Alltäglichkeit mehr und nötigt auch Werders Cheftrainer jede Menge Respekt ab. „200 Spiele in einer der stärksten Ligen Europas sind ein Zeichen für Qualität und Konstanz. Ich habe großen Respekt für seine Leistung. Er ist ein oft unterschätzter Spieler und mittlerweile ein echter Werderaner“, betont Florian Kohfeldt. Theodor Gebre Selassie kam im Sommer 2012 an die Weser und ist seitdem fester Bestandteil der Werder-Defensive. In seinen sechs Spielzeiten absolvierte er durchschnittlich 29,5 Partien pro Saison. 2018/19 stand er gar in allen bisherigen 23 Begegnungen über 90 Minuten auf dem Feld. Danke für deinen unermüdlichen Einsatz, Theo! +++

+++ Nie ausgelernt: Florian Kohfeldt war am Sonntagabend erstmals im "Sportclub" des NDR zu Gast und hat unter anderem über die Weiterentwicklung von Spielern gesprochen. „Ich finde grundsätzlich kann sich jeder Spieler immer weiterentwickeln. Natürlich können junge Spieler größere Schritte machen, aber Sebastian Langkamp zum Beispiel hat sich in den letzten Jahren im Bereich Spieleröffnung und Spielverständnis enorm weiterentwickelt“, erklärte Kohfeldt. Auch der Werder-Coach hat als Übungsleiter nicht ausgelernt.„Als Trainer lernt man extrem von seinen Spielern und entwickelt sich mit der Zeit weiter“, so Kohfeldt. Zum gesamten Auftritt von Florian Kohfeldt geht’s hier. +++

Kein Bestwert ist vor ihm sicher: Claudio Pizarro geht weiter auf Rekordjagd (Foto: nordphoto).

+++ Rekordjäger: Gibt es überhaupt noch Rekorde, die Claudio Pizarro nicht gebrochen hat? Ja, es gibt sie! Der Peruaner holte gefühlt schon alles, was es zu holen gibt, aber so ganz satt ist Pizarro immer noch nicht. Mit seiner Einwechslung in der 61. Minute gegen Stuttgart wurde die Bremer Stürmerlegende der siebtälteste Bundesligaspieler. Er überholte damit Ex-Werderaner Manfred Burgmüller und könnte in dieser Saison, sofern er am letzten Spieltag gegen RB Leipzig zum Einsatz käme, sogar zweitältester Bundesligaspieler werden. Mit den Einsatzminuten gegen Leipzig würde Pizarro den ehemaligen Werderaner Mirko Votava überholen. Da war doch in dieser Saison schon einmal was… (zur Extrameldung) +++

+++ Kaderpremiere: Aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Philipp Bargfrede rückte Jean-Manuel Mbom erstmals in den 18-Mann-Kader von Florian Kohfeldt. „Ich habe ihn am Freitag angerufen und gesagt, dass er dabei ist“, verrät Werders Cheftrainer. Zum Einsatz kam der 18-Jährige gegen Stuttgart zwar nicht, für den Werder-Coach stand ohnehin vor allem eines im Vordergrund. „Vor dem Spiel habe ich ihn in den Arm genommen und gesagt, dass er das heute genießen soll. Er konnte von unten auf sein altes Internatszimmer schauen und hat da mal hochgeschielt“, erklärte der Werder-Trainer mit einem Schmunzeln. Im Zimmer des Werder-Internats begann der Weg für Jean-Manuel Mbom beim SVW - und dieser ist noch lange nicht vorbei. +++

+++ Samstagssympathie: Geht es nach Maximilian Eggestein, dann würde der SVW hauptsächlich am Samstagnachmittag seine Bundesligaspiele bestreiten. „Am liebsten spiele ich um 15.30 Uhr an einem Samstagnachmittag. Natürlich haben auch Flutlichtspiele ihren besonderen Reiz, dennoch bin ich für die klassischen Samstagsspiele“, erzählt Werders Mittelfeldmotor. Doch bis der Junioren-Nationalspieler wieder an einem Samstag Bundesligarasen betritt, muss sich Maximilian Eggestein noch etwas gedulden. Denn erst beim Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 am 27. Spieltag wird die Mannschaft von Florian Kohfeldt zur beliebten Anstoßzeit auflaufen. Wer sich dieses Spiel am Samstag, 30.03.2019, nicht entgehen lassen will, kann sich jetzt noch die restlichen Tickets sichern. Die Karten können online auf WERDER.DE, telefonisch im Callcenter (0421 - 43 45 90) und im Ticketcenter am Weser-Stadion (Franz-Böhmert-Str. 1c, 28205 Bremen) erworben werden. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.