Rashicas Sieben, Pizarro wechselt erneut

Claudio Pizarro und Milot Rashica kehren in der neuen Saison zu ihren "alten" Nummern zurück (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 23.06.2019 // 12:15 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Der Keeper ist die Nummer eins im Klub, auf dem Rücken des Spielmachers glänzt die Zehn und auf Torejagd geht der Stürmer mit der Nummer neun. Noch immer werden Rückennummern klassisch mit einer Position in Verbindung gebracht. Und doch haben fast alle Spieler heutzutage eine Glückszahl, die sie im Idealfall die ganze Karriere lang begleitet. Beim SV Werder kehren in der kommenden Saison gleich zwei Spieler zu einer Rückennummer zurück, mit der sie viel verbinden. WERDER.DE klärt auf.

Milot Rashica ist einer der beiden. Der Kosovare, der bereits bei Vitesse Arnheim mit der Sieben auflief und auch im Nationaltrikot die Sieben trägt, kehrt auch bei Werder zu seiner Glückszahl zurück. Nach seinem Wechsel an den Osterdeich hatte er zunächst die Elf ausgewählt, da seine Lieblingszahl bereits durch den mittlerweile zum 1. FC Köln gewechselten Florian Kainz in Verwendung war.

Schon gelesen?

"Glücklich und Stolz"

Der erste Spieltag der neuen Saison, ein ausverkauftes Stadion und dann die Partie mit Werder-Legende Jonny Otten genießen. Für das Ehepaar Schneider trat dieser Fall am vergangenen Wochenende ein. Gemeinsam mit der Werder-Legende, der 416 Pflichtspiele in Grün-Weiß absolvierte und trotz des Abstiegs 1980 mit dem SVW tolle Erfolge feierte, durften Christian Schneider und seine Frau Martina...

19.08.2019 // 18:37 // Mitglieder

Noch größer dürfte die Freude bei Werder-Legende Claudio Pizarro sein. In seiner über 20-jährigen Karriere hat der Peruaner schon so manche Nummer getragen (zuletzt bekanntermaßen die Vier, in Köln im Jahr zuvor – angelehnt an sein Alter – gar die 39). Doch mit der neuen Saison schnappt sich der Rekordtorjäger wieder die alte 14! Mit der 14 feierte Pizarro große Erfolge in München, er trug sie in der überwiegenden Zahl seiner Länderspiele für Peru, beim FC Chelsea und während seiner dritten Episode an der Weser, wo er zum Rekordtorschützen der Grün-Weißen wurde. Nach der Zehn (1999-2001), der 24 (2008-2012), der 14 (2015-2017), der Vier (2018/19) und nun wieder der 14 wechselt „Piza“ zum vierten Mal seine Rückennummer. Typisch Pizarro eben – einfach rekordverdächtig.

Die Werder-Talente Simon Straudi (26), Ilia Gruev (28), David Philipp (31) und Benjamin Goller (39) gehen mit den gewohnt hohen Ziffern der Nachwuchsprofis an den Start, die sie sowohl bei der U23 als auch in der Bundesliga tragen würden. Die Rückennummer von Neuzugang Niclas Füllkrug steht unterdessen noch nicht fest. WERDER.DE hält euch auf dem Laufenden.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Der erste Spieltag der neuen Saison, ein ausverkauftes Stadion und dann die Partie mit Werder-Legende Jonny Otten genießen. Für das Ehepaar Schneider trat dieser Fall am vergangenen Wochenende ein. Gemeinsam mit der Werder-Legende, der 416 Pflichtspiele in Grün-Weiß absolvierte und trotz des Abstiegs 1980 mit dem SVW tolle Erfolge feierte, durften Christian Schneider und seine Frau Martina...

19.08.2019

Sieben Werder-Leihgaben sind am vergangenen Wochenende wieder auf Punktejagd gegangen. Bei Felix Beijmo, der ein fulminantes Debüt im Trikot von Malmö FF feierte, sowie Romano Schmid hat das auch in beeindruckender Art und Weise geklappt. Hingegen mussten Manuel Mbom, Boubacar Barry, Ole Käuper und Jonah Osabutey bittere Niederlagen verkaften - aber lest selbst im WERDER.DE Leih-Report: 

19.08.2019

Sich selbst bezeichnet Max Lorenz gerne als "Bremer Junge". Im Stadtteil Hemelingen geboren, machte Werders Pokalsieger und Meisterspieler aber schon früh überregional auf sich aufmerksam. Doch der SV Werder Bremen wurde sein Herzensklub. „Als Jugendspieler hatte ich Angebote von Preußen Münster und Fortuna Düsseldorf. Aber mein Vater bestand darauf, dass ich in Bremen bleibe“, erinnerte sich...

19.08.2019

Die Kugeln haben entschieden! Der SV Werder Bremen trifft in der zweiten Runde des DFB-Pokals im heimischen wohninvest WESERSTADION auf den 1. FC Heidenheim. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend im Deutschen Fußballmuseum. 

18.08.2019

Der SV Werder Bremen startet mit dem erhofften Heimsieg gegen TTC indeland Jülich in die neue Saison. Die Werderaner gaben sich keine Blöße und siegten klar mit 3:0. Mattias Falck und Kirill Gerassimenko gaben ihr Heimdebut und fuhren jeweils einen Sieg ein.

18.08.2019

Bundesliga-Auftakt missglückt! Der SV Werder verliert am ersten Spieltag der neuen Saison mit 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf. Die verpassten Chancen und die starke Leistung des Gäste-Torhüters Zach Steffen waren die Faktoren der Niederlage. "Insgesamt müssen wir über mehr Effektivität und mehr Cleverness reden. Unsere Art Fußball zu spielen, hat man gesehen", analysiert Cheftrainer Florian Kohfeldt...

17.08.2019