Grinsend etabliert

Kevin Möhwald über seine Position beim SVW

Kevin Möhwald im letzten Medien-Gespräch des Trainingslagers (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 12.07.2019 // 15:15 Uhr

Von Lukas Kober

Als Neuling, in eine bereits eingespielte Gruppe zu kommen. Diesen Moment hat wohl jeder schon einmal erlebt. Es ist gar nicht so lange her, da erging es Kevin Möhwald ähnlich. Nach seinem Wechsel vom 1. FC Nürnberg zum SV Werder musste er seine Position erst finden – nicht nur sportlich, sondern auch in der Mannschaftshierarchie. Ein wichtiger Ort für diesen Prozess: das Zillertal.

23 Bundesliga-Spiele und drei Tore später, steht Möhwald im österreichischen Tirol von Medien umzingelt. Längst hat er sich als wichtiger Bestandteil des grün-weißen Mittelfelds etabliert und wurde gerade in der Saison-Schlussphase mehrfach eingesetzt. „Ich merke schon, dass ich mich deutlich verbessert habe. Gerade auch im Vergleich zum letzten Jahr. Ich bin jetzt von den Abläufen und dem Spielverständnis viel mehr drin“, berichtet der gebürtige Erfurter.

Teil einer Mannschaft zu sein und hart für den sportlichen Erfolg zu arbeiten, ist für den 26-Jährigen die eine Seite des Profi-Fußballs. Die Andere ist der Spaß am Rande des Trainings. Nicht ohne Grund ist „Möh“ unter den Spieler einer der Spaßvögel. „Das fordert der Trainer auch, dass man abseits des Platzes auch mal zu Späßen aufgelegt ist. Das ist sehr wichtig für die Mannschaft, für den Zusammenhalt. Das zeichnet uns aus“, erklärt der Werderaner mit einem Grinsen im Gesicht. Der Neuling von damals ist kaum wiederzuerkennen, stattdessen ist er sich seiner Position bewusst geworden: „Er macht das, was ich ihm sage“, scherzt er auf die Frage, wie sich Kollege Marco Friedl als Zimmerkollege anstellt. Spätestens jetzt ist klargestellt: Kevin Möhwald ist angekommen und längst ein wichtiger Teil der eingespielten Gruppe.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Der Saisonauftakt des SV Werder verlief alles andere als optimal. Mit 24 Schüssen auf das gegnerische Tor, darunter einige hochkarätige Chancen, hätten die Grün-Weißen mehr als nur einen Treffer erzielen können, wenn nicht sogar müssen. Besonders Davy Klaassen, freistehend vor Fortuna-Keeper Zach Steffen, schob aus kurzer Distanz die Kugel am rechten Pfosten vorbei. „Das kann eigentlich nicht...

20.08.2019

Schlechte Nachrichten für Werder Bremen: Milot Rashica hat sich im Bundesligaspiel gegen Fortuna Düsseldorf eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zugezogen. Das ergaben die Untersuchungen der letzten Tage. Der 23-jährige Kosovare wird Werder aufgrund der Verletzung mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

20.08.2019

Der erste Spieltag der neuen Saison, ein ausverkauftes Stadion und dann die Partie mit Werder-Legende Jonny Otten genießen. Für das Ehepaar Schneider trat dieser Fall am vergangenen Wochenende ein. Gemeinsam mit der Werder-Legende, der 416 Pflichtspiele in Grün-Weiß absolvierte und trotz des Abstiegs 1980 mit dem SVW tolle Erfolge feierte, durften Christian Schneider und seine Frau Martina...

19.08.2019

Sieben Werder-Leihgaben sind am vergangenen Wochenende wieder auf Punktejagd gegangen. Bei Felix Beijmo, der ein fulminantes Debüt im Trikot von Malmö FF feierte, sowie Romano Schmid hat das auch in beeindruckender Art und Weise geklappt. Hingegen mussten Manuel Mbom, Boubacar Barry, Ole Käuper und Jonah Osabutey bittere Niederlagen verkaften - aber lest selbst im WERDER.DE Leih-Report: 

19.08.2019

Sich selbst bezeichnet Max Lorenz gerne als "Bremer Junge". Im Stadtteil Hemelingen geboren, machte Werders Pokalsieger und Meisterspieler aber schon früh überregional auf sich aufmerksam. Doch der SV Werder Bremen wurde sein Herzensklub. „Als Jugendspieler hatte ich Angebote von Preußen Münster und Fortuna Düsseldorf. Aber mein Vater bestand darauf, dass ich in Bremen bleibe“, erinnerte sich...

19.08.2019

Die Kugeln haben entschieden! Der SV Werder Bremen trifft in der zweiten Runde des DFB-Pokals im heimischen wohninvest WESERSTADION auf den 1. FC Heidenheim. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend im Deutschen Fußballmuseum. 

18.08.2019