Werder. Für immer.

Dominique Boekholt ist Werders 300. lebenslanges Mitglied

Mit dieser Überraschung hätte Dominique Boekholt nicht gerechnet (Foto: WERDER.DE).
Mitglieder
Dienstag, 16.04.2019 // 12:10 Uhr

Von Lukas Kober

Der 02. Mai 2016 dürften die Werder-Fans in guter Erinnerung behalten haben. Der SVW machte dank eines 6:2-Heimerfolg über den VfB Stuttgart einen großen Schritt aus dem Abstiegskampf und besiegelte weitestgehend den Gang der Schwaben in die 2. Bundesliga. In einer schnellen Partie überrannten Bartels, Pizarro und Co. ihre Gäste und brachten das ausverkaufte Weser-Stadion mehrmals zum Erbeben. Mitten unter den grün-weißen Fans: Dominique Boekholt. Es war sein schönstes Werder-Erlebnis und zugleich der Beginn einer ewigen Treue, denn seit März ist der gebürtige Bremer lebenslanges Mitglied des SV Werder.

Die Überraschung war Dominique Boekholt deutlich anzumerken, als er am Freitagnachmittag seine Wohnungstür öffnete. „Ich bin aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen. Ich konnte es gar nicht fassen“, sagt der 22-Jährige. Mit einem Blumenstrauß und einer Urkunde in den Händen standen ihm Werder-Stürmer Martin Harnik und Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald gegenüber. Der Grund: Dominique Boekholt ist das 300. lebenslange Mitglied der Werder-Familie. „Ich wollte meine Liebe zum Verein noch einmal deutlicher ausdrücken, deshalb habe ich mich dazu entschieden“, erklärt der Jubilar.

Der junge Bremer zögerte nicht lange, den beiden Gästen seinen grün-weißen Altar zu präsentieren. Neben alten Trikots vergangener Jahre und einer gigantischen Schal-Sammlung, die sorgfältig zusammengefaltet im Regal lag, hat sich Boekholt eine grüne Beleuchtungsanlage in seine Werder-Schrankwand gebaut. Der Fan erklärt: „Ich bin mit Werder aufgewachsen. Für mich gab es einfach keine andere Wahl."

Die Entscheidung, Mitglied auf Lebzeit zu werden, hat sich Dominique Boekholt gut überlegt: „Ich hatte mir in den vergangenen Monaten etwas Geld bei Seite gelegt. Letztendlich dachte ich mir: Wenn ich die Chance habe, das Ganze vorab zu regeln, weil ich nicht vorhabe, das jemals zu ändern, warum dann nicht jetzt?“ Und jetzt genießt der Bremer eine Menge Vorteile, ist im Besitz einer Goldkarte, wurde mit einer Plakette am Weser-Stadion verewigt und freut sich auf die Treffen der lebenslangen Mitglieder. „Ich weiß noch überhaupt nicht, was da auf mich zukommt. Aber ich bin wahnsinnig neugierig.“

 

Neue News

#Faktenfreitag

17.05.2019 // Profis

Danke Max!

17.05.2019 // Profis

Abschied für Jóhannsson

17.05.2019 // Kurzpässe

Mit Ruhe und gutem Gefühl

16.05.2019 // Profis