Stärke beweisen

Der Vorbericht zum Spiel gegen den BSV SW Rehden
Jonah Osabutey und Co. wollen im Rückspiel die Punkte in Bremen behalten (Foto: WERDER.DE).
U23
Freitag, 26.04.2019 / 12:07 Uhr

von Felicitas Hartmann

Seit zwölf Spielen in Folge ist Werders U23 nun ungeschlagen. Mit dem 3:0-Sieg gegen den SSV Jeddeloh II (zum Spielbericht) feierte die Mannschaft von Sven Hübscher zudem den fünften Sieg in Folge. Am Samstag, 27.04.2019, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) möchten die Grün-Weißen diese Serie gegen den BSV SW Rehden ausbauen. Bei den Gästen sorgt zudem ein alter Bekannter für Torgefahr. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: 21 Punkte trennen Werders U23 vom BSV SW Rehden, die mit 37 Zählern auf dem zwölften Tabellenplatz stehen. Nachdem die Niedersachsen mit drei Siegen in Folge aus der Winterpause starteten, mussten sie sich im Pflichtspieljahr 2019 nur dem VfB Lübeck mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. Am vergangenen Spieltag reiste die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato zu Lupo-Martini Wolfsburg und erkämpfte sich dort nach Rückstand durch einen direkt verwandelten Freistoß (64.) noch ein 1:1-Unentschieden. Torschütze dabei war Santiago Aloi, der auch im Hinspiel gegen Werders U23 traf.

Wollen gemeinsam die Siegesserie weiterführen: Werders U23 (Foto: WERDER.DE)

Trainer Sven Hübscher zum Gegner: "Wir wollen gegen Rehden einfach da anknüpfen, wo wir in Jeddeloh aufgehört haben. Wir wollen gegen Rehden unsere Serie fortsetzen und unser Heimspiel gewinnen."

Das letzte Duell: Mit einem verdienten 3:1-Erfolg sicherte sich Werders U23 im Hinspiel drei Punkte. Von Beginn an kamen die Grün-Weißen besser in die Partie und erspielten sich immer wieder Chancen vorm Tor von Philip Faderl. Zwar hatte die Hübscher-Elf nach der Führung von Jonah Osabutey (36.) die Möglichkeit, die Führung auszubauen, dennoch waren es die Rehdener, die nach einer verwandelten Ecke kurz vor der Pause jubeln durften (41.). Auch im zweiten Durchgang waren die Grün-Weißen weiterhin die dominierende Mannschaft. Fridolin Wagner erhöhte kurz nach Wiederanpfiff nach einer Flanke von Jan-Niklas Beste auf 2:1 (48.), bevor kurz vor Schluss Jonah Osabutey seinen Doppelpack perfekt machte und zum 3:1-Endstand vollendete (84.).

Ex-Profi mit Werder-Hintergrund: Mit seinen 35 Jahren ist Addy-Waku Menga nicht nur der älteste Spieler im Team des BSV, sondern auch der treffsicherste. Zehn Mal durfte der ehemalige Nationalspieler Kongos in der aktuellen Saison bereits jubeln. Gegen Werders U23 trifft der Mittelstürmer, der mit Hansa Rostock und dem VfL Osnabrück 28 Erst- und Zweitliga-Spiele absolvierte, auf einen weiteren ehemaligen Club. 43 Mal trug er vom Januar 2009 bis Sommer 2010 das grün-weiße Trikot, in denen er sieben Tore und sechs Vorlagen beisteuerte.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszenturms. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.