Den März erfolgreich beenden

Der Vorbericht zum Spiel beim FC St. Pauli II

Fridolin Wagner und Co. wollen weiter nach oben (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 29.03.2019 // 11:58 Uhr

von Felicitas Hartmann

Nach dem 1:0-Sieg im Testpiel gegen die U23 von Twente Enschede am Mittwoch (zum Spielbericht) steht am Sonntag, 31.03.2019, das nächste Pflichtspiel für Werders U23 an. Gegen die U23 vom FC St. Pauli (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker und im Sporttotal Live-Stream) will die Mannschaft von Sven Hübscher nach dem 3:1-Sieg am vergangenen Spieltag den zweiten Dreier in Folge feiern und mit einem positiven Gefühl den März abschließen. Während die Grün-Weißen in Hamburg mit einem Sieg zurück auf den dritten Tabellenplatz klettern könnten, erwartet das Team um Kapitän Christian Groß ein Gegner, der in den letzten drei Spielen ohne eigenes Tor blieb. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Gerade einmal vier Punkte sammelte der FC St. Pauli II in den vergangenen fünf Liga-Spielen, zudem blieb die Mannschaft von Trainer Joachim Philipkowski in den letzten drei Partien ohne eigenen Treffer. Nach der 1:2-Niederlage gegen den SSV Jeddeloh folgte zwar der 2:0-Heimsieg gegen Lupo Martini Wolfsburg, im Anschluss verloren die Kiezkicker allerdings zweimal hintereinander. Sowohl gegen den VfB Lübeck (0:3), als auch Hannover 96 II (0:1) gab es Niederlagen. Zuletzt holte die Mannschaft um Kapitän Sirlord Conteh beim torlosen Unentschieden beim BSV Schwarz-Weiß Rehden einen Punkt. Mit 31 Zählern steht die Zweitvertretung des FC St. Pauli aktuell auf dem 12. Tabellenplatz mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Traf im Hinspiel zum Tor des Tages: Jonah Osabutey (Foto: hansepixx).

Trainer Sven Hübscher zum Gegner: "Uns erwartet ein schwieriges Spiel, weil St. Pauli die Punkte unbedingt braucht. Dementsprechend werden sie alles reinwerfen, was sie haben. Unser Ziel ist es jedoch ebenfalls die drei Punkte mit nach Bremen zu nehmen. In den letzten Partien hat Pauli unterschiedliche Aufstellungsvarianten gewählt. Daher kann man nicht genau abschätzen, was uns am Sonntag erwartet."

Das letzte Duell: Im Flutlichtduell im Hinspiel setzten sich die Grün-Weißen mit 1:0 durch (zum Spielbericht). In der ersten Halbzeit übten die Grün-Weißen immer wieder Druck nach vorne aus, konnten aber ihre Chancen nicht nutzen. Gerade in den letzten zehn Minuten kamen die Kiezkicker immer besser ins Spiel, Werders Torwart Eduardo Dos Santos Haesler hielt allerdings die Null fest. Im zweiten Durchgang kamen die Grün-Weißen motiviert aus der Kabine und konnten kurz nach Wiederanpfiff durch Jonah Osabutey in Führung gehen (50.). Auch im weiteren Verlauf waren die Grün-Weißen dem zweiten Treffer näher. Manuel Mbom hatte nach einer Flanke von der linken Seite eine knappe Viertelstunde vor dem Abpfiff noch die Chance auf das 2:0, vergab aber knapp (77.).

Heimschwache Hamburger: Zwölf Mal spielte die Kiezmannschaft in der aktuellen Saison vor eigenem Publikum. Mit nur sechs Siegen, aber zwei Unentschieden und vier Niederlagen liegt die Elf von Joachim Philipkowski auf Platz 14 der Heimtabelle. Auch die Torausbeute ist nicht von Erfolg gekrönt. 16 Tore schossen die Braun-Weißen zuhause, nur drei Teams trafen das Tor auf eigenem Platz noch seltener.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszenturms und im Live-Stream von Sporttotal. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.