Torschütze mit Verspätung

Kampf und Leidenschaft: Siegtorschütze Florian Dietz (Foto: hansepixx).
U23
Samstag, 27.07.2019 / 19:33 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Bereits nach fünf Minuten sprangen die Fans im Stadion „Platz 11“ auf. Das erste Saisontor von Werders U23 war gefallen. Nach einer starken Vorarbeit von Henry Rorig schloss Luc Ihorst ab und bugsierte den Ball ins Netz. Dachten zumindest alle. Denn die Fußspitze von Florian Dietz war noch dran.

„Luc hat es überragend gemacht und den Abschluss direkt gesucht. Ich habe dann aus dem Reflex heraus noch den Fuß reingehalten“, scherzt Florian Dietz gegenüber WERDER.TV, der letztlich der Siegtorschütze gegen den Lüneburger SK Hansa war (zum Spielbericht). Auch für Malte Karbstein, der die U23 am Samstag als Kapitän auf das Feld führte, war der Torschütze nicht auf Anhieb klar. „Nach der Jubeltraube kam Flo zu mir an und meinte, dass er noch dran war“, so Karbstein, der die gesamte Leistung der Sturmreihe lobt: „Letztlich ist es einfach gut, dass die Stürmer ein gutes Spiel gemacht haben. Das bringt Selbstvertrauen.“

Diese Meinung vertritt auch U23-Trainer Konrad Fünfstück, der direkt den richtigen Torschützen erkannte. „Aus meiner Sicht hat es so ausgesehen, dass Flo noch mit dem Fuß dran war. Letztlich ist es aber egal, wer das Tor schießt. Wichtig ist, dass die Mannschaft im Kollektiv gut zusammenarbeitet“, so der U23-Coach.

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News: