Das Ziel vor Augen

Der Vorbericht zum Spiel gegen den SC Sand
Wollen mit einem Sieg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen: Lina Hausicke und Co. (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 03.05.2019 / 12:12 Uhr

von Felicitas Hartmann

Nach dem 2:2-Unentschieden am vergangenen Spieltag (zum Spielbericht) haben Werders Bundesliga-Frauen den Klassenerhalt weiter in der eigenen Hand. Mit einem Sieg gegen den SC Sand am Sonntag, 05.05.2019, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) möchten die Grün-Weißen diesem Ziel einen großen Schritt näher kommen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Nur einen Sieg feierte der SC Sand in den vergangenen zehn Spielen. Neben dem 4:1-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach am 14. Spieltag gab es für die Mannschaft von Trainer Sascha Glass zudem vier Unentschieden und fünf Niederlagen. Zuletzt mussten sich die Baden-Württembergerinnen mit 0:7 dem VfL Wolfsburg geschlagen geben und stehen mit 21 Punkten auf Platz 8. Doch auch ein Achtungserfolg gegen den FC Bayern steht dem SC zu Buche. Im Heimspiel sicherte sich Sand ein Remis.

Reena Wichmann steht vor ihrem 20. Saisonpflichtspiel im Werder-Trikot (Foto: hansepixx).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: "Die Leistungen der letzten Wochen haben uns viel Selbstbewusstsein geschenkt, womit wir am Sonntag antreten werden. Wir konnten in diesem Jahr eine starke Heimserie starten und wollen diese gegen Sand fortsetzen. Gemeinsam mit unseren Fans im Rücken wollen wir erneut mutig auftreten, Offensiv unsere Akzente setzen und die Punkte einfahren."

Das letzte Duell: Mit 0:2 (0:2) mussten sich die Grün-Weißen im Hinspiel geschlagen geben (zum Spielbericht). Nachdem der SC mit der ersten richtigen Torchance nach etwas über einer halben Stunde durch Dina Blagojevic in Führung gehen konnte (32.), glückte der Glass-Elf kurz vor der Pause der Doppelschlag. Nach einer Flanke von Isabelle Meyer landete der Ball bei Sylvia Arnold, die zum 2:0 vollendete (37.).  In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die größte Chance auf den Anschluss hatte nach der gelb-roten Karte für Lina Haussicke (83.) Reena Wichmann, deren Abschluss SC-Torhüterin Carina Schlüter allerdings parierte (88.).

Der Endspurt beginnt: Mit dem Heimspiel gegen den SC Sand biegen die Grün-Weißen endgültig auf die Zielgerade der Saison ein. Nur noch drei Partien stehen auf dem Spielplan, bevor die Saison 2018/2019 endet. Die bessere Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt hat im Moment der SVW. Zwar hat die Elf von Carmen Roth genauso viele Punkte gesammelt wie Bayer 04 Leverkusen, die auf dem Abstiegsplatz stehen. Doch das Torverhältnis und die Tatsache, dass der SVW noch ein Spiel mehr hat, spricht klar für das Team von der Weser. Ein Plus von insgesamt 30 Toren besitzen Scholz, Hausicke und Co.. Dementsprechned könnte mit einem Erfolg gegen den SC Sand, bei einer gleichzeitigen Niederlage der Werkself in Frankfurt, der Klassenerhalt quasi perfekt gemacht werden.

Ruhepol im Kasten: Zwanzig Liga-Spiele absolvierte der SC Sand in der aktuellen Saison. SC-Torhüterin Carina Schlüter stand als einzige in jeder dieser Partien auf dem Feld. Fünf Mal spielte die 22-Jährige dabei zu Null und sicherte ihrer Mannschaft so wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.