Viele positive Erkenntnisse

U14-Saisonfazit von Markus Fila
Klarer Sieg: Die U14 durfte sich über den Titel in der Verbandsliga freuen (Foto: O'Brien).
Junioren
Montag, 24.06.2019 / 16:22 Uhr

Notiert von Felicitas Hartmann

Mit dem 9:2-Sieg gegen den Blumenthaler SV sicherte sich Werders U14 am Samstag die Meisterschaft der Verbandsliga. Einen großen Anteil am Erfolg haben dabei Trainer Markus Fila und sein Trainerteam. Im Gespräch mit WERDER.DE blickt der Coach noch einmal auf das Finale und die komplette Saison zurück und spricht über seinen Wechsel zur U15 des WERDER Leistungszentrums:

Markus Fila über…

...die Saison: „Ich konnte viele positive Erkenntnisse sammeln. Wenn am Ende die Meisterschaft rauskommt, ist das, gerade für die Jungs, natürlich schön. Dennoch steht die Entwicklung der Spieler im Vordergrund. Zudem war es auch für mich das erste Jahr in einer neuen Altersklasse. Es war von Beginn an bemerkenswert, wie lernwillig und wissbegierig die Jungs waren und wie viel man ihnen in diesem Alter schon beibringen kann. Diese Entwicklung konnte man von Monat zu Monat sehen. Auch wenn es in dem Alter normal ist, dass es Phasen gibt, in denen es auch mal schwächere Spiele gibt. Die Mannschaft kam immer gestärkt davon zurück und hat dann im nächsten Schritt doppelt zugelegt.“

Markus Fila kann auf ein starkes Trainerteam zurückgreifen (Foto: O'Brien).

...den 9:2-Finalsieg gegen den Blumenthaler SV: „Vor ein paar Wochen in der Liga haben wir gegen Blumenthal noch mit 0:2 verloren. Damals konnte der SV mit voller Kapelle antreten, jetzt im Finale war es leider so, dass sie ersatzgeschwächt waren. Ich bin trotzdem überzeugt, dass wir dieses Finale auch gewonnen hätten, wenn Blumenthal mit seiner besten Mannschaft angetreten wäre, zumal wir im besagten Ligaspiel auch einige personelle Probleme hatten. Unsere Jungs haben die Partie am Wochenende toll angenommen und es souverän durchgezogen. Sie wollten unbedingt zeigen, dass sie die beste Bremer Mannschaft der Altersklasse sind. Das haben sie mit dem 9:2 eindrucksvoll bewiesen.“

...das Trainerteam: „Die Entwicklung der Jungs hängt auch immer mit den handelnden Personen zusammen. Daher muss ich mich auch bei meinem Trainerteam für die tolle Saison bedanken. In erster Linie sind das meine beiden Co-Trainer Philipp Krapp und Frithjof Rathjen, sowie unser Teambetreuer Ronald Voß. Sie waren über das ganze Jahr zuverlässig, haben sich unglaublich gut eingebracht und sind toll auf die Jungs eingegangen. Sie haben wirklich sehr gute Arbeit geleistet.“

... die kommende U15-Saison: „Der Großteil des Teams bleibt zusammen. Vier Spieler verlassen den Verein, dafür kommen ein paar neue dazu. Ich freue mich einfach, dass ich das Team auch in der neuen Saison begleiten darf. Ich kenne jeden Einzelnen sehr gut und möchte den Jungs helfen, besser zu werden. Die Regionalliga ist dabei eine noch größere Herausforderung, an deren Gegebenheiten wir uns hoffentlich schnell gewöhnen werden. Es stellt sich immer wieder die Frage, ob es Sinn macht, dass der Trainer sein Team begleitet oder nicht. Für beide Szenarien gibt es Pro und Contras. Ich sehe in meinem aktuellen Fall aber nur Vorteile. Zwar lernen die Spieler in der neuen Saison keinen anderen Trainertypen kennen, doch das wird sich in den folgenden Jahren automatisch ergeben."

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr Junioren-News: