Werder feiert Fastenbrechen mit SPIELRAUM-Gruppen

Fastenbrechen im Weser-Stadion für Teilnehmer der SPIELRAUM-Gruppen und Kooperationspartnern (Foto: W.DE).
WERDER BEWEGT
Dienstag, 28.05.2019 / 16:31 Uhr

Bereits zum 4. Mal hat der SV Werder Bremen Teilnehmer des SPIELRAUM-Programms und ihre Familien zum Fastenbrechen ins Weser-Stadion eingeladen. Bei Stadionführungen konnten vor allem die Eltern von geflüchteten SPIELRAUM-Teilnehmern einen Blick hinter die Kulissen des SVW werfen und beispielsweise das Gefühl erleben, durch den Spielertunnel einzulaufen. Anschließend folgte das Fastenbrechen Iftar, das allabendlich im Rahmen des muslimischen Fastenmonats Ramadan stattfindet.

Für die Veranstalter und Gäste war der gemeinsame Abend ein voller Erfolg. Nach den insgesamt drei Führungen durch Gästekabine, Mixed Zone und Stadioninnenraum ging es in die Weser-Lounge, wo es sich die insgesamt 120 Gäste gemütlich machen konnten. Die ältesten Teilnehmer der SPIELRAUM-Gruppen zeigten einen selbstgefertigten Zusammenschnitt des Freundschaftsspiels gegen Ente Bagdad vom Mottospieltag „Klare Kante gegen Rassismus“ gegen den 1. FSV Mainz 05 und den Trainern wurde für die Arbeit während der nun zu Ende gehenden Saison gedankt, ehe das Fastenbrechen mit einem traditionellen Gebet und einer Dattel begonnen wurde.

In familiärer Atmosphäre stärkten sich alle Gäste, hatten viel zu erzählen und waren dankbar für die Geste, das Iftar bei Werder Bremen zu feiern und ins Weser-Stadion eingeladen worden zu sein. Gegen Mitternacht machten sich die Gäste der SPIELRAUM-Gruppen, von Werders Kooperationspartner Refugio, von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, des Landessportbundes Bremen, vom Bremer Fußballverband und ihrem Trainer-Einführungslehrgang für Geflüchtete sowie des TS Woltmershausen satt und zufrieden auf ihrem Heimweg. Der SV Werder ist stolz, bereits zum vierten Mal Gastgeber dieses Austausches mit den Familien der geflüchteten Programmteilnehmer gewesen zu sein.