Stephan Buchal und Collin Colbow im vorderen Drittel beim „Xtracon Open“ in Kopenhagen

Stephan und Collin beim abendlichen Training (Foto: A. Colbow)
Schach
Sonntag, 28.07.2019 / 21:25 Uhr

Lars Milde

Das Xtracon Open ist ein riesiges 10-rundiges Turnier, welches vom 20.–28. Juli 2019 in Helsingör, Dänemark stattfand. Es war bekannt als der Politiken Cup, bevor es mit der dänischen IT-Firma einen neuen Sponsor bekommen hat. Unter den 368 teilnehmenden Schachspielern auch zwei Werderaner: FM Stephan Buchal und Collin Colbow, der seine Schulferien zum intensiven Turnierschachspielen ausnutzt.

Betrachtet man die nackten Fakten, dann das Wichtigste zuerst: Gewonnen hat das Turnier der 13-jährige (!) indische Großmeister Rameshbabu Praggnanandhaa mit 8,5 Punkten aus 10 Partien. Sensationell! Stephan Buchal durfte sich in der dritten Runde von der Spielstärke des indischen Wunderkindes selbst überzeugen und verlor in einer seiner Lieblingsvariante in nur 23 Zügen. Rameshbabu Praggnanandhaa war im Jahr 2016 mit 10 Jahren der jüngste internationale Meister (IM), den es je gegeben hat und im Jahr 2018 der zweitjüngste Großmeister (GM), den es je gegeben hat. Man darf gespannt sein, wie es hier weitergeht.

Unsere beiden Protagonisten spielten ein tolles Turnier, und jeder hatte sein Highlight: Stephan Buchal remisierte gegen Schachlegende GM Jan Timman, ehemaliger Weltklassespieler und ehemaliger WM-Kandidat, Remis in einer wilden und übersichtlichen Partie und wurde 114. im Gesamtklassement. 

Collin Colbow gewann, wie bereits an anderer Stelle berichtet, gegen Großmeister Igor Lysyj.
Er besiegte auch noch den sehr starken FM Jacobsen (ELO 2343) aus Dänemark und holte einen  wichtigen halben Punkt gegen Frank Sawatzki (ELO 2385), gegen den er in schwieriger Stellung ein phantastisches Pattmotiv aufs Brett zauberte mit einem hübschen Damenopfer! Auffällig auch, dass Collin gegen alle ELO-schwächeren Gegner seine Partien gewann und ansonsten ausnahmslos gegen internationale Titelträger Partien verlor. Eine tolle Leistung in einem starken Turnier. Er wurde 113. in der Endabrechnung. Seine Gesamtleistung spiegelt sich auch gut in den 70 gewonnenen ELO-Punkten wieder.

Schach-Abteilung

Schach-Ergebnisdienst

19.10.2019 Werder 2 - SK König Tegel 3,5:4,5
20.10.2019 SK Zehelendorf - Werder 2 5,0:3,0