Erneute 3:1 Niederlage gegen Weinviertel Niederösterreich

Kirill Skachkov erzielte beim 1:3 den Ehrenpunkt für die Werderaner. Er bezwang Stefan Fegerl mit 3:2.
Tischtennis
Freitag, 27.05.2016 / 23:56 Uhr

Es hat nicht sollen sein - auch im Rückspiel des ETTU-Cup Finales verlor der SV Werder Bremen gegen das Team von Weinviertel Niederösterreich mit 3:1. Der verdiente ETTU-Cup-Sieger der Saison 2015/2016 ist somit die Mannschaft aus Österreich, die nach Pokalsieg und Meisterschaft den dritten Titel in dieser Saison erreichen konnte.

Der Gegner von Weinviertel Niederösterreich war in beiden Duellen insgesamt einfach zu stark für die Werderaner. Im ersten Spiel des Abends kam es zum Duell von Hou Yingchao gegen Bastian Steger. Die von den Werderanern erhoffte Überraschung blieb jedoch aus. Hou Yingchao spielte fast fehlerlos und ließ Bastian Steger beim klaren 3:0 keine echte Siegchance.

Die Hoffnungen der Mannschaft von der Weser auf eine Sensation erhielten damit einen ersten herben Dämpfer. Im zweiten Spiel des Abends gelang dann allerdings Kirill Skachkov gegen einen starken Stefan Fegerl ein 3:2 Sieg. Eine sehr starke Leistung des Russen und ein Sieg, der dennoch nichts mehr nützte. Durch die beiden Satzgewinne von Fegerl und dem wesentlich besseren Ballverhältnis für die Österreicher stand fest, dass Weinviertel Niederösterreich der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen war.

Nach der Pause wollte Constantin Cioti trotzdem unbedingt gegen Daniel Habesohn gewinnen und sich mit einem Sieg aus der zu Ende gehenden Saison verabschieden. Doch trotz einer ebenfalls starken Leistung von Cioti konnte Habesohn das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.

Im letzten Einzel des Tages trat dann Kirill Skachkov gegen Hou Yingchao an und musste dem starken Chinesen letztlich zu einem wiederum verdienten 3:0 Sieg gratulieren.

Die Bremer mussten neidlos anerkennen, dass sie gegen ein sehr starkes Team verdient verloren hatten. Die Gratulation geht an Weinviertel Niederösterreich zum Gewinn des ETTU-Cups 2015/2016.

Werder kann insgesamt sehr zufrieden auf die abgelaufene internationale Saison zurückblicken. Die Mannschaft hat sich in der Champions League hervorragend verkauft und sich immerhin bis in die beiden Endspiele des ETTU-Cup gespielt und gekämpft.

Das gesamte Team von Werder bedankt sich bei den mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung.

Ergebnisse des ETTU-Cup-Final-Rückspiels Weinviertel Niederösterreich - SV Werder Bremen 3:1:

Hou Yingchao - Bastian Steger 3:0 (11:5; 11:6; 11:6)

Stefan Fegerl - Kirill Skachkov 2:3 (9:11; 11:4; 15:13; 8:11; 10:12)

Daniel Habesohn - Constantin Cioti 3:1 (12:10; 11:4; 4:11; 11:9)

Hou Yingchao - Kirill Skachkov 3:0 (11:9; 11:7; 11:7)

von Stefan Dörr-Kling

Bilder vom ETTU-Cup Final-Rückspiel bei Weinviertel Niederösterreich

Der ETTU-Cup - Objekt der Begierde für die beiden Teams.
Die mitgereisten Werderfans saßen in der ersten Reihe und feuerten das Team an.
Constantin Cioti unterlag in seinem Einzel trotz starker Leistung Daniel Habesohn mit 3:1.
Bastian Steger war nach dem Spiel ein begehrter Gesprächspartner für das ORF. Das Spiel wurde im Kanal ORFSport+ live übertragen.
Die Spieler, Trainer Cristian Tamas und Teamchef Sascha Greber bei der Siegerehrung.
Der verdiente Sieger des diesjährigen ETTU-Cups - die Mannschaft von Weinviertel Niederösterreich.
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.