Werder 3 verliert gegen Kirchweyhe

und landet auf dem dritten Platz in der Landesliga Nord

Der Internationale Meister Oliver Müller
Schach
Montag, 29.04.2019 // 09:44 Uhr

Stephan Buchal

Gegen den SK Kirchweyhe, Meister der Landesliga Nord, gab es in der letzten Runde für Werders Dritte nicht viel zu gewinnen. Obwohl nur mit 6 Mann angetreten, blieben die haushohen Favoriten nach langem Kampf mit 5:3 siegreich.

Der Kampf gegen Kirchweyhe begann gleich mit 2 Überraschungen: Zunächst waren wir verblüfft, dass unsere Gäste ihre absolut stärkste Mannschaft nominiert hatten und mit allen Großmeistern an den Brettern 1-6 antreten wollten. Allerdings stellte sich nach einigen Minuten heraus, dass die GMs an den Brettern 2 und 3 gar nicht zum Wettkampf erschienen, sondern offensichtlich in Kroatien geblieben waren. Dadurch hatten Stephan Buchal und Olaf Steffens einen spielfreien Sonntag und unsere Dritte ging mit 2:0 in Führung. Große Hoffnung auf einen Mannschaftssieg hatten wir trotzdem nicht, zu groß war die nominelle Überlegenheit unserer Gäste, denn an jedem Brett hatten sie mindest 300 ELO-Punkte mehr.

Trotzdem leisteten die Werderaner in den verbliebenen 6 Partien hartnäckigen Widerstand, der zumindest einige Remispartien erwarten ließ. Aber nach und nach mussten dann doch Reiner Franke, Timur Elmali und Duong Lai Hop die Überlegenheit ihrer großmeisterlichen Gegner anerkennen. Nach über 4 Stunden gelang Christian Jansen (DWZ 1847) das erste Remis gegen den kroatischen Fide-Meister Srdjan Vernacki (2293). Wenig später krönte Oliver Müller (2247) am Spitzenbrett seine hervorragende Saison mit einem halben Zähler gegen den kroatischen Nationalspieler Hrvoje Stevic (2586) und schließlich konnte nach mehr als 6 Stunden Spielzeit André Büscher ein remisliches Endspiel gegen den FM Bojan Medak doch nicht mehr halten und zum 3:5-Endstand aufgeben.

Werder 3 fiel durch diese erste Saisoniederlage in der Schlussabrechnung noch auf Platz 3 hinter die punktgleiche Mannschaft aus Lilienthal zurück und liegt damit voll im Bereich der Erwartungen vor der Saison.

Die Mannschaft agierte sehr ausgeglichen, gleich 5 Spieler wiesen in der Endabrechnung 3,5 Punkte aus 5 Partien auf: Duong Lai Hop, Matthias Krallmann, Nils-Lennart Heldt, Reiner Franke und Timur Elmali. Daneben überzeugten vor allem auch Oliver Müller mit 3 aus 4 am Spitzenbrett und der 13-jährige Collin Colbow mit 3 aus 5 bei seiner ersten Saison für Werders Dritte.