1. WERDER eSPORTS Cup begeistert 450 Personen

Marcel Schwarz gewinnt das Turnier und 1000 Euro Preisgeld
Siegreich: Robin Uphues (3. Platz, 2.v.l.), Marcel Schwarz (1. Platz, Mitte) und Sören Ibsch (2. Platz, 2.v.r.) feierten ihre eindrucksvollen Leistungen mit "MegaBit" und "MoAuba" (Foto: WERDER.DE).
eSPORTS
Samstag, 15.06.2019 / 23:10 Uhr

Von Daniel Gerdes

Marcel Schwarz vom Team AOK konnte sich gegen rund 100 Kontrahenten durchsetzen und gewann die erste Auflage des WERDER eSPORTS FIFA19-Cups im Weser-Stadion. Neben dem Siegerpokal trat er die Heimreise auch mit dem mit 1000 Euro dotierten Sieger-Preisgeld im Gepäck an. Im Finale setzte er sich glatt mit 3:0 gegen den späteren Zweitplatzierten Sören Ibsch durch. Das Podium wurde komplettiert von Robin Uphues, der das Spiel um Platz Drei für sich entscheiden konnte. Den Sieg in der Teamwertung sicherte sich - unter anderem bedingt durch die starken Leistungen von Sören Ibsch - die LBS.

Gegen 19.30 Uhr am Samstagabend, 15.06.2019, stand der Sieger der Premiere des WERDER eSPORTS FIFA19-Cups fest. Marcel "plaplup" Schwarz, der das Team der AOK repräsentierte, sicherte sich die Siegertrophäe. Im Finale um den Turniersieg bezwang er Sören "Kiwii0025" Ibsch und krönte sich zum FIFA-Champion des Nordens. Dabei setzte er sich gegen rund 100 Kontrahenten durch, die sich vorab in circa 20 Qualifikationsturnieren aus insgesamt 1100 Teilnehmern für das Final-Event im Weser-Stadion qualifizieren konnten. Die Final-Teilnehmer selbst kamen zumeist aus dem Werder-Umland, einige nahmen sogar eine Anreise aus dem bayerischen Regensburg auf sich, um am grün-weißen FIFA-eSPORTS-Cup teilzunehmen. Auch alterstechnisch war das Teilnehmerfeld breit besetzt, der jüngste Spieler war zwölf Jahre alt, die Ältesten Mitte 30. "Wir freuen uns, dass dieses Turnier so positiv angenommen und wahrgenommen wurde. Unser Ziel war es, möglichst vielen FIFA-Interessierten die Möglichkeit geben, den eSPORTS bei Werder live miterleben zu können. Deshalb freuen wir uns über den großen Zuspruch", so Werders eSPORTS-Verantwortlicher Dominik Kupilas. Und weiter: "Bei allem Ehrgeiz wurde der sportliche Wettkampf überaus fair ausgetragen. Das Rahmenprogramm mit Ständen unserer Partner, dem DJ, Talks, Showmatches unserer FIFA-Profis und Gewinspielen sorgten für einen sehr kurzweilig Tag. Aus diesem Event ziehen wir große Motivation, auch im nächsten Jahr eine Turnierreihe durchzuführen", so Kupilas.

Stellten ihre fußballerischen Qualitäten auch am VR-Kicker-Tisch der EWE unter Beweis: "MegaBit" und "MoAuba" (Foto: WERDER.DE).

Alle Spieler mussten sich zunächst durch die Gruppenphase, ausgetragen in Dreier-Gruppen mit Hin- und Rückspiel, kämpfen, um in die KO-Phase einzuziehen. Die ersten Beiden aus jeder Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde, ab der dann ein Match die Entscheidung brachte. Zum Event, bei dem sich Werders eSPORTS-Profis Mohammed "MoAuba" Harkous und Michael "MegaBit" Bittner unter die Zuschauer mischten und sich Zeit für Fotos, Autogramme und Gespräche mit ihren Fans nahmen, kamen insgesamt inklusive Spieler 450 Personen in den VIP-Bereich des Weser-Stadions, die ihren Teil dazu beitgetragen haben, dass sich der erste WERDER eSPORTS Cup das Prädikat erfolgreich verdient hat.

Ein besonderer Dank gilt den WERDER eSPORTS-Partnern Conblu, Wiesenhof, Die Sparkasse Bremen, LBS, AOK, Radio Bremen, der EWE und der eSport Event Gmbh, die den Rahmen für ein sehr gelungenes Premieren-Event spannten. Mit Highlights wie einem VR-Kicker oder einer kostenlosen Physiotherapie beschäftigten die Partner die Spieler und Zuschauer auch abseits der Konsolen und rundeten einen ereignisreichen und hochspannenden ersten WERDER eSPORTS Cup ab. Auch 2020 plant der SV Werder wieder mit der Austragung eines WERDER eSPORTS Cups, dann mit dem bis dahin erschienenen FIFA 20.

 

Mehr eSPORTS-Inhalte von Werder: