Die Serie ausbauen

Der Vorbericht zum Spiel gegen den 1. FFC Frankfurt

Luisa Wensing und Co. erwartet auch im Rückspiel ein Kampfspiel (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 12.04.2019 // 13:07 Uhr

von Felicitas Hartmann

Die Zwangspause ist vorbei, am Sonntag ist endlich wieder Spieltag. Am Sonntag, 14.04.2019, um 11 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) begrüßt die Mannschaft von Carmen Roth den 1. FFC Frankfurt im Stadion "Platz 11". Nach der Niederlage im Hinspiel möchten die Grün-Weißen das Rückspiel auf eigenem Platz für sich entscheiden und den ersten Sieg der Vereinsgeschichte gegen die Hessinnen feiern. Zuversichtlich machen dabei die zuletzt gezeigten Leistungen auf heimischen Rasen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Seit drei Pflichtspielen warten die Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt auf einen Sieg. Nach der 1:3-Niederlage im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen den FC Bayern München vor einem Monat verlor die Mannschaft von Niko Arnautis auch in der Liga gegen die SGS Essen (3:4) und abermals den FC Bayern (0:3). Im Saisonendspurt wollen die Hessinnen in der Tabelle noch einmal einen Sprung nach oben wagen. Mit 24 Punkten sind die FFC-Spielerinnen aktuell auf Tabellenplatz 7. Verzichten muss Trainer Arnautis gegen die Grün-Weißen auf die langzeitverletzte Lea Schneider, der Einsatz von Theresa Panfil und Cecilie Sandvej ist fraglich.

Traf im Hinspiel zum zwischenzeitlichen 1:1: Katharina Schiechtl (Foto: hansepixx).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: "Wir wollen gegen Frankfurt genauso engagiert und mutig auftreten wie in unseren letzten Heimspielen. Die Serie von drei ungeschlagenen Partien zu Hause gibt uns selbstverständlich Selbstbewusstsein für die bevorstehende Aufgabe. Bereits im Hinspiel konnten wir zeigen, dass wir mit Frankfurt mithalten können. Ich bin optimistisch, dass wir auch am Sonntag eine mutige Leistung zeigen werden und gemeinsam mit der Unterstützung unserer Fans punkten."

Das letzte Duell: Sechs Mal trafen die Grün-Weißen bisher in Pflichtspielen auf den 1. FFC Frankfurt. Fünf Mal mussten sich Werders Bundesliga-Frauen dem Team auf Hessen geschlagen geben, ein Mal gab es ein Unentschieden. Im Hinspiel unterlag die Roth-Elf den Frankfurterinnen trotz viel Kampf mit 1:2 (zum Spielbericht). Im ersten Durchgang ließen die Grün-Weißen zwar wenig zu, dennoch gingen sie nach dem Tor von Laura Feiersinger mit 0:1 in die Pause (34.). In der zweiten Halbzeit startete die Mannschaft um Kapitänin Lisa-Marie Scholz bissiger und glich nach einer Ecke durch Katharina Schiechtl aus (53.). Reena Wichmann hatte im Anschluss noch zwei Mal die Chance auf die Führung, doch FFC-Torhüterin Bryana Heaberlin und die Latte hatten etwas dagegen (58., 74.). Am Ende waren es die Hessinnen die erneut jubeln durften. Nach einer Flanke an den zweiten Pfosten stieg Laura Freigang hoch und köpfte zum 2:1-Endstand aus Sicht der Frankfurterinnen ein.

Ausgeglichene Auswärtsbilanz: Acht Spiele absolvierten die Frankfurterinnen bisher auf fremden Plätzen. Mit vier Siegen und vier Niederlagen ist diese Bilanz ziemlich ausgeglichen. Leicht negativ ist dagegen die Tordifferenz bei Auswärtsspielen. Vierzehn geschossene Tore stehen sechszehn gefangenen Treffern gegenüber. Beste Aufwärtstorschützin dabei ist Laura Freigang. Vier ihrer acht Saisontore schoss sie auf fremden Platz.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.