Grünes Licht bei Veljkovic und Gebre Selassie

Auch Barfrede könnte gegen Gladbach wieder spielen

Milos Veljkovic und Theodor Gebre Selassie könnten beide Sonntag wieder zum Einsatz kommen (Foto: nph).
Profis
Freitag, 05.04.2019 // 13:24 Uhr

Lauter positive Personalmeldung hatte Werders Cheftrainer Florian Kohfeldt am Freitag im Gepäck, als er am Mittag das Podium im Pressekonferenzraum des Weser-Stadions betrat. Alle fünf personellen Fragen, die sich Journalisten und Fans vor dem Duell mit Mönchengladbach stellten, konnte Kohfeldt mit großem Optimismus beantworten.

Innenverteidiger Milos Veljkovic steht dem Werder-Coach gegen die Borussia am Sonntag, 07.04.2019, 18 Uhr (ab 17.45 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) definitiv zur Verfügung. Seine Verletzung, aufgrund der er kurz vor Ende des DFB-Pokal-Viertelfinales ausgewechselt werden musste, stellte sich im Nachgang „nur als schwerer Krampf heraus“, so Kohfeldt erleichtert.

Auch Theodor Gebre Selassie (Oberschenkelprobleme) könnte am Wochenende wieder zum Einsatz kommen. Bei dem Rechtsverteidiger ist Kohfeldt ebenfalls „recht sicher, dass es am Sonntag klappt“. Gebre Selassie hatte am Freitag gemeinsam mit Philipp Bargfrede individuell trainiert. Bei beiden verlief die Einheit erfolgreich. Auch bei Bargfrede ist der Werder-Coach guter Hoffnungen und optimistischer als in den vergangenen Wochen.

Ebenfalls einsatzbereit meldeten sich Claudio Pizarro und Yuya Osako. „Beide sind definitiv eine Option“, so der Cheftrainer, der somit für das Duell mit dem Tabellenfünften personell aus dem sprichwörtlichen Vollen schöpfen kann.