Rückkehr nach Bremen und Besuch aus Österreich

Kurzpässe am Montag
Sebastian Langkamp und Philipp Bargfrede kehren für die Reha nach Bremen zurück (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 29.07.2019 / 15:19 Uhr

+++ Duo abgereist: Die ersten Werderaner haben bereits ihre Heimreise angetreten. Sebastian Langkamp und Philipp Bargfrede, die in Grassau individuell an ihrem Rehaplan gearbeitet haben, sind planmäßig aus dem Mannschaftsquartier abgereist. Das Duo wird nun in Bremen das individuelle Programm fortsetzen. Milos Veljkovic bleibt dagegen weiterhin vor Ort. Der Rest der Mannschaft stand am Montag nur für eine regenerative Einheit auf dem Platz oder schuftete im Kraftraum des Teamhotels. Am Dienstag steht für die Grün-Weißen mit zwei öffentlichen Einheiten am Vormittag und Nachmittag dann wieder ein intensiver Trainingstag an. Dann sind auch Marin Pudic und Julian Rieckmann dabei, die zum Wochenstart in den Chiemgau nachgereist sind. +++

+++ Junuzovic besucht Werder: Über diesen Besucher freuten sich Fans, ehemalige Mitspieler und Verantwortliche beim SV Werder gleichermaßen. Ex-Kapitän Zlatko Junuzovic schaute beim Testspiel der Grün-Weißen in Grassau vorbei. Aus Salzburg, wo Junuzovic für RB kickt, hatte es der 31-Jährige ja nicht weit. Nach dem Testpiel gegen den SD Eibar gab es dann noch den einen oder anderen Plausch mit Kumpel Theodor Gebre Selassie, Niklas Moisander und Claudio Pizarro. Schön, dich mal wieder gesehen zu haben, Juno! +++

Alte Weggefährten: Martin Harnik und Zlatko Junuzovic nach dem Eibar-Test (Foto: nordphoto).

+++ Kopfballungeheuer: Wenn im Training Ilia Gruev wortführend eine Übung anleitet und die Spieler im Strafraum sortiert, dann stehen zumeist Standardsituationen auf dem Plan. Und das hat sich in den bisherigen Testspielen, gegen die WSG Swarovski Tirol und den SD Eibar, ausgezahlt. Dass dabei gerade Yuya Osako anvisiert wird, war im Vorhinein nicht zu erwarten. Doch der 1,82 Meter große Japaner zeigt auch in dieser Saison wieder, warum er ein echtes Kopfballungeheuer ist. Denn er beherrscht über ein nahezu perfektes Timing bei Absprung und Kopfball. Immerhin, der SV Werder kam mit der Osako-Variante schon zwei Mal zum Torerfolg. Für die Bundesliga haben die Grün-Weißen eine neue Waffe für die Jagd auf drei Punkte. +++

+++ Sonderlob für „Großo“: Die Situation in der Innenverteidigung ist nach den Verletzungen von Sebastian Langkamp und Milos Veljkovic angespannt. Zwar könne Florian Kohfeldt, so sagt er selbst, einen weiteren Ausfall durch Umstellungen kompensieren, „doch dann wird es wirklich eng hinten“. Derzeit füllt U23-Kapitän Christian Groß die Position neben Niklas Moisander aus, wie im letzten Testspiel gegen SD Eibar (zum Spielbericht). Das dies überhaupt eine Alternative in der Vorbereitung sein würde, hatte Kohfeldt „so nicht auf dem Zettel“, gibt der Cheftrainer zu. „Das hat mich wirklich überrascht, deswegen muss ich Christian Groß auch mal hervorheben. Gerade was das Trainingsniveau angeht, macht er das sehr gut“, lobt der 36-Jährige weiter. Dass „Großo“ zukünftig dauerhaft in der Innenverteidigung aushilft, ist aber eher unwahrscheinlich. +++

Schon gelesen?

"Guter Einstieg" der Rückkehrer

Erfreuliche Nachrichten zum Trainingsstart vor dem Spiel in Leverkusen: Nach ihren Verletzungen konnten Ömer Toprak und Yuya Osako heute wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Niklas Moisander und Claudio Pizarro arbeiteten hingegen individuell.

22.10.2019 / 18:09 / Profis

+++ Gute Platzierungen: Die Werder-Fans wissen schon lange, dass Claudio Pizarro und Florian Kohfeldt zwei besondere Typen in Fußball-Deutschland sind. Nachdem die alljährliche kicker-Umfrage zum „Spieler“ sowie „Trainer des Jahres“ öffentlich bekanntgegeben wurde, könnte es nun allen bewusst sein. Denn der 40-jährige Werder-G.O.A.T belegte Platz elf vor Manuel Neuer, Ilkay Gündogan und Mario Götze. Florian Kohfeldt schaffte es in der Kategorie „Trainer des Jahres“ sogar auf Platz sieben. Der grün-weiße Cheftrainer verwies Ralf Rangnick, Bruno Labbadia und U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz auf die Plätze hinter sich. „Spieler des Jahres“ wurde Dortmunds Marco Reus. Champions-League-Sieger Jürgen Klopp führte die andere Umfrage an. +++

+++ Gelungener Liga-Auftakt: Mit einem Heimsieg ist Werders U23 in die neue Regionalliga-Saison gestartet (zu den WERDER.TV-Highlights). Der 1:0-Siegtreffer durch Florian Dietz fiel dabei bereits nach fünf Minuten. Im Anschluss kontrollierte die Fünfstück-Elf die Partie, musste sich jedoch zweimal bei Luca Plogmann bedanken, der die Null festhielt. „Es ist brutal wichtig, mit einem Sieg in die Saison zu starten“, sagte Torschütze Florian Dietz gegenüber WERDER.DE. Bereits am Mittwoch, 31.07.2019, um 19 Uhr geht es weiter für die U23. Dann ist die Elf von Trainer Konrad Fünfstück beim Aufsteiger Heider SV zu Gast. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick