Breitgefächertes Programm: 60plus startet ins neue Jahr

Mannschaftsfoto der Oold Steerns mit dem SV Hämelhausen, Werders Walking Football-Team beim Freundschaftsturnier (Foto: WERDER.DE).
Mitglieder
Montag, 25.02.2019 // 13:45 Uhr

Von Nadja Pilzweger

Das breitgefächerte Programm des neuen 60plus-Veranstaltungskalender ist bereits im vollen Gange. Ein bunter Strauß an Veranstaltungsangeboten ist wie immer Inhalt des Halbjahres-Kalenders. Dauerbrenner wie Besuche bei Radio Bremen, im Focke Museum oder Kochen im Berufsbildungswerk gehören genauso dazu, wie ein Besuch im Fritz-Theater oder die Wander-und Radtouren.

Die Aktionen im Januar und Februar:

+++ Höfer ehrt Werder Bowldies: Traditionell findet am zweiten Mittwoch im Januar bei den Werder Bowldies im Rahmen eines Frühstücksbowling im Strikee's in Findorff die erste Bowlingveranstaltung statt. Nach einem gemütlichen und reichhaltigen Frühstücksbüfett wird der beste Spieler sowie Spielerin mit Übergabe des Wanderpokals ausgezeichnet. Wie bereits 2018 übernahm Jens Höfer, Vize-Präsident des SVW und Direktor Vereinsangelegenheiten, die Siegerehrung. +++

+++ Wandergruppe mit neuer Leitung: Joachim Bleckwehl ist der neue „ehrenamtliche Kopf“ der 60plus-Wandergruppe. Gleich bei der ersten Tour brachte er neuen Wind in den Ablauf, denn zukünftig werden immer mal wieder wissenswerte Themen in die Wandertouren eingebaut. Bei der „Kohltour“, die am Weser-Stadion startete, besuchte Axel Mohr vom Umwelt- und Bauressort die Wandergruppe, um über den aktuellen Hochwasserschutz zu referieren. +++

Gedächtnistraining für die 60plus-Teilnehmer im Bremer Weser-Stadion (Foto: WERDER.DE).

+++ Walking Football: Seit Januar wird wieder wöchentlich in der Halle trainiert und am ersten Samstag im Februar folgten die Werder Oold Steerns einer Einladung des SV Hämelhausen, um gemeinsam zu kicken und anschließend die Partie des SVW in Nürnberg auf Großleinwand zu verfolgen. Es war ein toller Austausch, bei dem alle viel Freude bei dieser „neuen“ Sportart fanden. Im Rahmen des Staffeltages des Bremer Fußball Verbandes wurde Walking Football vorgestellt, um dieses Angebot auch in den umliegenden Vereinen zu implementieren. Alle interessierten Vereine sind bei den Oold Steerns herzlich willkommen, zu hospitieren und Praxis zu sammeln. +++

+++ Grün-weißer Pokalabend: Seit Jahren findet einmal jährlich ein grün-weißer Abend statt, an dem sich die 60plus-Teilnehmer des SV Werder bei einem Rahmenprogramm inklusive Grünkohlessen zum gemeinsamen Fußballgucken treffen. Einen besseren Termin hätten sie sich dieses Mal nicht aussuchen können, denn gemeinsam fieberten die rund 90 60plus-Teilnehmer beim Spiel gegen Dortmund mit und feierten am Ende den Achtelfinal-Erfolg gegen den BVB. Angesichts des 120-jährigen Geburtstages trafen sich die Werderaner vor dem Essen mit Harald Klingebiel im Pressekonferenzraum des Weser-Stadions, um einen bisher noch nie gezeigten 90-minütigen Film zur Werder-Geschichte mit dem Titel "Werder von 1899 bis 1963" anzuschauen. +++

+++ Polizei-Prävention bei 60plus: In der Vergangenheit waren die Kolleginnen und Kollegen aus dem Polizei-Präventionszentrum schon einige Male bei Werders 60pluslern zu Gast. Vor vielen Jahren sorgte eine Laienspielgruppe dafür, aktuelle Tricks wie „Enkeltrick“ oder „Stadtwerke-Trick“ vorzuspielen. Mit Holger Ihnen und seinem Projekt „Augen der Stadt“ wurden die Werderaner mehrfach geschult, um in Notsituationen helfen zu können, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Mit Maike Seifert besuchte im Februar nun eine weitere Kollegin des Pst14 das Weser-Stadion, um den 60pluslern einen neuen Einblick zu geben, mit welchen Maschen Betrüger derzeit unterwegs sind und wie sich Zivilisten schützen können. Ein wichtige Botschaft und Erkenntnis dabei ist sicherlich: Immer auf das Bauchgefühl zu hören und sich davon leiten zu lassen und richtig zu handeln! +++

+++ Gedächtnissport: Eine ganz neue Richtung wurde mit dieser Veranstaltung eingeschlagen. Mit Susanne Langer besuchte eine „Gedächtnistrainerin“ die WerderSenioren, um spielerisch und kreativ die grauen Zellen des Gehirns anzuregen. Zukünftig soll der Gedächtnissport ein fester Bestandteil des 60plus-Programms sein, um präventiv Krankheiten wie Demenz und Alzheimer entgegen zu wirken. Der erste Gedächtnissport-Kurs wird in den Sommerferien starten. +++

Alle weiteren Infos zum 60plus Programm finden Sie hier!

60plus: Die besten Bilder aus dem Januar und Februar