Wo Ludwig Augustinsson nur auf der Bank sitzt

Der schwedische Nationalspieler in Episode #33 des WERDER-PODCAST

Tuppern ganz ohne Muttern. Ludwig Augustinsson mit Speisegefäß auf dem Weg in den Kabinentrakt des Weser-Stadions (Foto: Nordphoto).
Podcast
Donnerstag, 16.05.2019 // 08:00 Uhr

von Maximilian Hendel

Seit knapp zwei Jahren schon wohnt Ludwig Augustinsson mit seiner Freundin Miranda in Bremen, ist Stammspieler bei einem wunderbaren Bundesligisten mit berechtigten Europapokalambitionen und hat sich auf und außerhalb des Rasens unübersehbar prächtig eingelebt. Dem Schweden gefällt an der Weser alles sogar so gut, dass er seinen Vertrag bereits im Sommer 2018 um „viele Jahre“ – wie er selbst sagt – verlängert hatte.

„Der Verein glaubt an mich und ich glaube an den Verein – dass wir auch nächstes Jahr besser werden und ich meine Entwicklung fortsetzen kann. Ich bin sehr glücklich hier“, unterstreicht der 25-Jährige in der neuesten Episode des – von Media Markt präsentierten – WERDER-PODCAST. Aber vor allem bei einer großen Leidenschaft muss der schwedische Nationalspieler in der Hansestadt im Vergleich zu seiner vorherigen Wahlheimat Kopenhagen, wo er mit dem ortsansässigen Klassenprimus FC Kopenhagen binnen zweieinhalb Jahren drei Pokalsiege und zwei Meistertitel gewann, ein paar Abstriche machen.

„Kopenhagen ist die beste Stadt in Europa“, bekennt der Linksfuß. Noch dazu finde man in der dänischen Hauptstadt „so viele gute Restaurants, so viele gute Optionen mit einer so guten Qualität“. Selbst im Heimstadion des FCK ist ein Drei-Sterne-Restaurant ansässig. Augustinssons Begeisterung an guter, vielseitiger und gesunder Küche wurde vor Jahren schon von seiner Freundin und ihrer Familie geweckt. „Sie sind alle sehr interessiert daran, probieren jede Woche neue Rezepte und neue Sachen aus. Daher kommt auch mein Interesse“, verrät der WM-Teilnehmer des letzten Jahres.


Allerdings bewegen sich seine Qualitäten beim Zubereiten in überschaubaren Sphären. „Meine Freundin ist die Schlüsselspielerin in der Küche, ich sitze nur auf der Bank und mache die einfache Arbeit. Ich helfe immer, aber sie macht das beste Essen“, beichtet Augustinsson. Zudem kümmert sich bei Werder ein Koch täglich um die leistungssportgerechte Ernährung der Bremer Profis. „Ich esse gute Kohlenhydrate, Süßkartoffeln, braunen Reis, Quinoa, und ich esse gutes Fett – Avocado, Nüsse“, zählt er beispielsweise auf.

Was auf Augustinssons Speisekarte noch lieber ganz oben stehen darf, ist sehr gutes Fleisch. Entrecôte, australisches Rinderfilet, Rib-Eye – bevorzugt mit Knoblauch und ein paar Süßkartoffeln. Eine Seltenheit bleiben dagegen Eier oder Milchprodukte. Burger hingegen kommen ihm erst gar nicht in die Tüte, obwohl Milos Veljkovic den Abwehrkollegen in der letzten Podcast-Episode explizit dazu eingeladen hatte. Na gut, „nach einem guten Spiel und drei Punkten im Weser-Stadion, dann ist das ein gutes Timing für einen Burger“, stellt Augustinsson also doch noch als kleines Hintertürchen in Aussicht. Einen günstigeren Anlass als kommenden Samstag mit einem Heimsieg gegen Leipzig könnte es dafür ja kaum geben, oder ´Ludde`?

„Wow, genau dafür habe ich 15 Jahre trainiert“, sagt Ludwig Augustinsson. In welchem Moment genau der Linksverteidiger diese Erkenntnis ergriff, was er über Claudio Pizarro und Zlatan Ibrahimovic denkt und welche durchaus gewöhnungsbedürftige Sportart der Schwede als Jugendlicher neben Fußball und Eishockey noch so betrieben hat, das erfahrt ihr in Episode #33 des WERDER-PODCAST mit Markus Biereichel. Der Podcast verbindet die schönste Nebensache der Welt mit dem geilsten Verein der Welt. Hier wird nicht nur über alles geredet, was das grün-weiße Herz höher schlagen lässt, sondern wir sprechen mit Werder. Die neue Folge gibt es auf dem offiziellen Soundcloud-Profil, dem iTunes-Account und dem Spotify-Kanal des SVW. Reinhören lohnt sich!

 

Kontakt

Ihr habt Fragen, Anregungen oder wollt einfach beim "Werder-Podcast" - präsentiert von Media Markt - dabei sein? Dann schickt uns eine E-Mail oder teilt eure Meinung bei Twitter und Co. mit. 

Mail: podcast@werder.de
Hashtag: #werderpodcast
WhatsApp: 0174 6683808

Mehr News aus dem Podcast:

Einmal schnupperte Christian Groß während seiner Laufbahn bislang Bundesliga-Luft. Vor beinah genau neun Jahren und acht Monaten – zum Rückrundenauftakt der Saison 2009/10 – berief Bruno Labbadia den damals noch 20-Jährigen zum ersten und einzigen Mal in den Spieltagskader des Hamburger SV. Im Tor des Europapokal-Aspiranten stand Frank Rost, den Groß schon in der Kindheit als Werder-Fan bejubelte....

15.08.2019

„Keiner hatte ihn vor der Saison so wirklich auf dem Zettel, nicht einmal er selbst“, kündigte Moderator Markus Biereichel seinen Gesprächspartner in Episode #37 des WERDER-PODCAST wohlweislich an. Für diese Einladung ans Mikrofon hätte sich kein besserer Zeitpunkt finden lassen, denn hinter Christian Groß liegen die unverhofft denkwürdigsten Tage seiner nun auch schon über zehn Jahre währenden...

14.08.2019

Berlin. Pokalfinale 1994. Es läuft die 75. Spielminute. Der SV Werder führt gegen Rot-Weiß Essen mit 2:1, doch Mario Basler muss den Platz verlassen. Unverständnis – bis heute: „Ich war der beste Mann auf dem Platz. Gerade im Finale, gerade gegen meinen Ex-Verein RW Essen, ausgewechselt zu werden, da war ich natürlich sauer“, erzählt Basler in der Live-Ausgabe des WERDER PODCASTs, die am "Tach der...

07.08.2019

Die Bundesliga-Saison ist vorüber, die Spieler haben sich in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet. In den Wochen zwischen Saisonende und Vorbereitungsbeginn bleibt Zeit, um zurückzuschauen. Auf die Saison und die wunderbaren Momente, die Fans und Spieler im Weser-Stadion gemeinsam erleben durften. Auch Debütjahr des WERDER-Podcast neigt sich dem Ende entgegen, doch Moderator Markus Biereichel...

29.05.2019

„Ich freue mich, wieder zu Hause zu sein und es hier anpacken zu dürfen. Ich weiß, dass ich nun verstärkt das Gesicht von Werder werden kann und werden muss“, hatte Frank Baumann bei seiner offiziellen Vorstellung als Geschäftsführer Sport der Grün-Weißen vor fast genau drei Jahren voller Tatendrang betont. Die Inthronisierung des gebürtigen Franken aus Würzburg Ende Mai 2016 erwies sich als...

23.05.2019

Zugegeben: Das zurückliegende Wochenende hielt trotz des Heimsieges über Champions-League-Teilnehmer Leipzig und der Vertragsverlängerung von Claudio Pizarro dann doch auch zwei ziemlich bittere Wermutstropfen bereit. Selbst 53 eingefahrene Punkte – diese Ausbeute übertrumpfte der SVW zuletzt 2010 – genügten diesmal nicht für die Rückkehr nach Europa. Ein mickriger Zähler fehlte. Und noch dazu gab...

22.05.2019

Seit knapp zwei Jahren schon wohnt Ludwig Augustinsson mit seiner Freundin Miranda in Bremen, ist Stammspieler bei einem wunderbaren Bundesligisten mit berechtigten Europapokalambitionen und hat sich auf und außerhalb des Rasens unübersehbar prächtig eingelebt. Dem Schweden gefällt an der Weser alles sogar so gut, dass er seinen Vertrag bereits im Sommer 2018 um „viele Jahre“ – wie er selbst sagt...

16.05.2019

Thomas Delaney hatte fast noch untertrieben, als der damalige Bremer Neuzugang im Frühjahr 2017 einen ehemaligen Mitspieler des FC Kopenhagen ankündigte, der sich zu diesem Zeitpunkt bereits für einen baldigen Wechsel zu Werder entschieden hatte. Ein „24-Stunden-Profi“ sei dieser Ludwig Augustinsson, berichtete also Delaney über den eifrigen Schweden. Einer, der morgens als Erster aufs...

15.05.2019