Von den Regionalturnieren zum Werder-Cup

Der Werder-Cup findet alljährlich am wohninvest WESERSTADION statt (Foto: WERDER.DE).
WERDER BEWEGT
Montag, 17.06.2019 / 18:29 Uhr

Von Katharina Grote

Die Regionalturniere sind gespielt – nun steht das große Finale, der Werder-Cup 2019 an! Bereits in den vergangenen Wochen haben Kinder aus den Jahrgängen von 2006 bis 2008 von weiterführenden Schulen und Vereinen alle das gleiche Ziel verfolgt: sich für den Cup am 28. und 29.06.2019 am wohninvest WESERSTADION zu qualifizieren. In ganz Bremen und Niedersachsen haben Partnerschulen sowie Vereine im Rahmen des Programms „Werde(r) aktiv“ regionale Qualifikationsturniere ausgetragen. Grundschulen, Inklusionsmannschaften, sowie Vereinsmädchenmannschaften haben sich direkt für die begehrte Endrunde qualifiziert.

Bei den Regionalturnieren der Schulen haben es 17 Jungenmannschaften sowie sechs Mädchenmannschaften in die Endrunde geschafft. Dazu werden 15 Grundschulmannschaften stoßen, die am Freitag, den 28.06.2019 um den „Werder-Cup-Wanderpokal“, Freikarten für ein Bundesligaheimspiel oder eine exklusive Stadionführung für das gesamte Team spielen. Die Grundschul-Endrunde findet aufgeteilt in eine Jungengruppe und eine Mixed-Gruppe statt, die aus Mädchen und Kindern mit Behinderung besteht. Mit beeindruckenden 54 teilnehmenden Schulteams waren bereits die Qualifikationsspiele ein voller Erfolg für den Werder-Cup.

Bei den Regionalturnieren der Vereine haben sich aus 29 teilnehmenden Mannschaften 15 Jungenteams und sechs Mädchenmannschaften durchgesetzt, die am Samstag, 29.06.2019, um die Preise spielen. Ebenso gibt es am Samstag einen Handicap-Cup, bei dem insgesamt 26 Handicapmannschaften für Jugendliche mit Beeinträchtigung teilnehmen, darunter auch jeweils ein internationales Team aus Basel und Groningen.

Als Sieger der Regionalturniere qualifiziert man sich für den Werder Cup (Foto: WERDER.DE).

Als Ansporn für die jungen Kicker gibt es neben den Preisen auch einen Platz beim offiziellen Talenttraining. Die besten Spieler und Spielerinnen und Torhüter Torhüterinnen werden eingeladen, einmal mit zu trainieren.

Ziel des Werder-Cups soll es sein, Kinder und Jugendliche für Sport zu begeistern und gemeinsam Erfolgserlebnisse zu feiern. Besonders Werte wie Fair-Play, Toleranz, Vielfalt und Respekt stehen im Vordergrund und sollen den jungen Kickern vermittelt werden. Dabei sollen Kinder mit und ohne Beeinträchtigung für den Sport begeistert werden. Der SV Werder Bremen möchte neben dem bestehenden Schul – und Vereinsangebot auch weitere Aktivitäten und Veranstaltungen ermöglichen, die Kinder mit und ohne Behinderung zum Sporttreiben animieren.

 

Mehr WERDER BEWEGT-News: