LAUTER Abschluss

Der Vorbericht zum Augsburg-Spiel

Am Sonntag empfangen Maximilian Eggestein und der SVW den FC Augsburg im Weser-Stadion (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Freitag, 08.02.2019 // 18:32 Uhr

Von Alexander Werner

Es ist der Abschluss einer ereignisreichen Geburtstagswoche, die der SVW unbedingt mit einem Sieg gegen den FC Augsburg abrunden will. „Für uns ist es ein super wichtiges Spiel. Wenn wir punkten, halten wir wieder direkten Anschluss zu den oberen Tabellenplätzen. Außerdem werden die Fans dazu beitragen, dass es zu einer besonderen Partie wird“, erklärte Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz am Freitag. Anpfiff des Jubiläumsspiels im Weser-Stadion ist am Sonntag, 10.02.2019, um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE).

Das letzte Duell: Im Hinspiel erlebten alle Werderaner in Augsburg ein Wechselbad der Gefühle. Die Mannschaft von Florian Kohfeldt hatte zu Beginn sichtlich Schwierigkeiten gegen tiefstehende Augsburger in das eigene Spiel zu finden. Doch ab der 30. Minute legten die Grün-Weißen den Schalter schlagartig um und konnten durch einen Doppelschlag von Max Kruse und Maximilian Eggestein mit 2:0 in Führung gehen. Danach verpasste es der SVW für klare Verhältnisse zu sorgen und kassierte kurz vor der Halbzeit den Anschlustreffer durch Ja-Cheol Koo. Und die Gastgeber machten da weiter, wo sie vor dem Seitenwechsel aufgehört hatten. Philipp Max erzielte nach einer Abwehrpanne des SVW per Volley-Abnahme den Ausgleich. Im Verlauf der zweiten Hälfte hätte die Partie in beide Richtungen kippen können, da sowohl Augsburg als auch Werder hochkarätige Chancen liegen ließ. Am Ende konnte die Kohfeldt-Elf die drei Punkte eintüten, da Davy Klaassen unter Mithilfe des FCA-Keepers seinen ersten Pflichtspieltreffer in Grün-Weiß erzielte (zum Spielbericht).

Kehrt nach abgesessener Gelbsperre wieder in den Kader zurück: Philipp Bargfrede (Foto: nordphoto).

Der Cheftrainer zum Spiel: Für den Werder-Coach besteht die Aufgabe in der Spielvorbereitung darin, den Bogen vom emotionalen Pokalspiel in Dortmund zum wichtigen Heimspiel gegen den FC Augsburg zu spannen. „Wir müssen lernen, für jedes Spiel den Schlüssel neu zu finden. Ich glaube aber, dass am Sonntag beides möglich ist. Das wir ein gutes Spiel abliefern können und wir die Cleverness haben, das Spiel zu gewinnen“, erklärte Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz am Freitag. Dass dies keine einfache Aufgabe werde, begründet der Übungsleiter des SVW auch mit dem starken Angriff der Augsburger. „Ich finde das Offensivspiel ist sehr stark. Sie besitzen große Körperlichkeit und haben zwei absolute Top-Stürmer in ihren Reihen. Die beiden kommen mit viel Wucht durch die Mitte“, betont Kohfeldt mit Blick auf Alfred Finnbogason und Michael Gregoritsch. In der Defensivarbeit zeigte sich der FCA zuletzt sehr variabel. „Manchmal pressen sie mannorientiert sehr hoch, verteidigen aber auch häufiger sehr tief stehend. Wir lassen uns überraschen, werden aber für beide Varianten einen Plan haben“, verspricht Werders Cheftrainer.

Das Personal: Der SVW muss aufgrund einer schweren Hüftverletzung langfristig auf Martin Harnik, dem Torschützen zum späten 3:3-Ausgleich in Dortmund, verzichten (zur Extrameldung). Das ist aber die einzige negative Nachricht von der Personalfront, denn Florian Kohfeldt kann mit allen Spielern, die leichte Blessuren vom Pokalspiel davongetragen haben, für Sonntag planen. Auch Yuya Osako, der vom Asia-Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten zurückgekehrt ist, kann am Wochenende wieder eine Option für die Startelf gegen Augsburg sein.

Der SVW will am Sonntag mit einem Sieg das Ende der Geburtstagswoche feiern (Foto: nordphoto).

Der Gegner: Mit dem FC Augsburg erwartet der SVW einen Kontrahenten, dem am vergangen Spieltag der Befreiungsschlag nach neun sieglosen Spielen gelang. Mit einem 3:0 gegen Mainz 05 sicherten sich die Schwaben wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Dazu verpflichteten die Augsburger Jens Lehmann als neuen Co-Trainer für Manuel Baum. Der Ex-Nationalspieler soll mit seiner langjährigen Erfahrung dazu beitragen, dass der FCA den richtigen Kurs zum Ligaverbleib einschlägt. Sportlich stehen die Gäste nach 20 Spieltagen mit 18 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Doch: Wie Werder konnte der FCA unter der Woche im DFB-Pokal gewinnen und durch ein glanzloses 1:0 in Kiel das Viertelfinalticket lösen

Spieler im Fokus: Der Mann der Stunde beim FCA  heißt Alfred Finnbogason. Der Isländer überzeugte nicht nur mit seinem Dreierpack am vergangenen Wochenende gegen Mainz, sondern reiht sich mit bisher zehn Saisontreffern im oberen Drittel der Torschützenliste der Bundesliga ein. Dazu zeigt sich der 30-Jährige treffsicher vom Punkt. Alle seiner acht Elfmeter in der Bundesliga konnte der Stürmer verwandeln. Seit 2010 läuft Finnbogason für die isländische Nationalmannschaft auf und konnte in 52 Länderspielen 15 Tore erzielen. Eines ist dieser Spieler ganz sicher: torgefährlich.

Die Schiedsrichter: Referee der Partie ist Manuel Gräfe. Ihm wird assistiert von Guido Kleve und Markus Sinn. Vierter Offizieller ist René Rohde. Als Video-Assistenten fungieren Daniel Schlager und Benedikt Kempkes.

Das ganze Paket: Für alle Grün-Weißen auf Ballhöhe! Ab 15.15 Uhr berichtet WERDER.DE mit dem betway Live-Ticker live aus dem Weser-Stadion! Sky zeigt das Auswärtsspiel der Grün-Weißen live als Einzelspiel. Zudem können alle Abonennten die Partie unmittelbar nach Spielende re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung bei WERDER.TV sehen!

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Jirí

Pavlenka

5

Ludwig

Augustinsson

18

Niklas

Moisander

15

Sebastian

Langkamp

23

Theodor

Gebre Selassie

44

Philipp

Bargfrede

35

Maximilian

Eggestein

24

Johannes

Eggestein

30

Davy

Klaassen

7

Milot

Rashica

10

Max

Kruse

1

Gregor

Kobel

31

Philipp

Max

5

Konstantinos

Stafylidis

3

Reece

Oxford

7

Jonathan

Schmid

10

Daniel

Baier

8

Rani

Khedira

11

Dong-Won

Ji

14

Jan

Morávek

11

Michael

Gregoritsch

27

Alfred

Finnbogason

Kader

27 Kapino
14 Pizarro
6 Möhwald
13 Veljkovic
17 Sahin
19 Sargent
32 Friedl

Kader

13 Giefer
15 Stanic
18 Callsen-Bracker
21 Córdova
23 Richter
24 Jensen
28 Hahn
#

Profis 10.02.2019

SV Werder Bremen - FC Augsburg (HL)

Profis 10.02.2019

SV Werder Bremen - FC Augsburg

Profis 10.02.2019

Möhwald: "Endlich mehr Tore erzielt!"

Profis 10.02.2019

Pressekonferenz nach Augsburg

Profis 08.02.2019

Pressekonferenz vor Augsburg

Profis 08.02.2019

Jubiläumswoche Spezial & Maxi Eggestein Throwback | WERDER.TV Inside vor FC Augsburg

Profis 11.02.2019

Milot Rashica hat Rücken & Werder-Jubiläum | WERDER.TV Inside nach FC Augsburg

Profis 10.02.2019

WERDER STROM Talk mit Sebastian Langkamp

Vierfache Bescherung zum 120. Geburtstag

Werder schlägt Augsburg verdient mit 4:0

Der SV Werder lässt zum 120. Jubiläum gegen den FC Augsburg nichts anbrennen (Foto: nordphoto).
Spielbericht
Sonntag, 10.02.2019 // 17:21 Uhr

Von Max Brosta

Zum Jubiläumsspiel des SV Werder gastierte am 21. Spieltag der FC Augsburg im Bremer Weser-Stadion. Doch die große Party zum 120. Geburtstag der Grün-Weißen konnten auch die Fuggerstädter nicht verhindern. Denn dank einer bärenstarken Leistung in der ersten Halbzeit schlug die Kohfeldt-Elf den FCA mit 4:0 – Werders höchster Liga-Sieg in dieser Saison. Mit dem schnellsten Werder-Treffer in der laufenden Spielzeit sorgte Milot Rashica (5.), der in der Rückrunde in schöner Regelmäßigkeit knippst, für den ersten Torschrei am Osterdeich. Konzentriert agierten die Werderaner im weiteren Verlauf und belohnten sich per Doppelschlag durch Johannes Eggestein (27.) und erneut Rashica (28.), sodass es mit einem komfortablen Vorsprung in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel ging es weniger spektakulär zur Sache. Das Spiel verflachte, weil Werder weiter gut organisiert und kompakt verteidigte. Dagegen taten sich die Augsburger schwer und konnte keine Torgefahr entwickeln. Für den Schlusspunkt einer starken Werderaner Vorstellung sorgte Kevin Möhwald (83.). Somit fuhren die Grün-Weißen am Ende einen ungefährdeten und völlig verdienten Heimsieg ein.

Aufstellung und Formation: Trotz des Kraftakts über 120 Minuten und anschließendem Elfmeterschießen im Pokalkrimi gegen Borussia Dortmund konnte Cheftrainer Florian Kohfeldt gegen den FC Augsburg auf einen breiten Kader zurückgreifen. Einzig Martin Harnik, für den Josh Sargent wieder in den Kader rückte, wird verletzungsbedingt länger ausfallen. So baute der Werder-Coach seine Startformation im Vergleich zum vergangenen Dienstag auf nur einer Position um. Für Nuri Sahin stand Johannes Eggestein in der ersten Elf. Taktisch setzte der Werder-Coach auf das altbewährte 4-3-3-System.

Die Werder-Startelf: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - Bargfrede, M. Eggestein, Klaassen - J. Eggestein, Kruse, Rashica.

Es hielten sich bereit: Kapino – Pizarro, Möhwald, Veljkovic, Sahin, Sargent, Friedl.

Bärenstark!

Schlägt für den SV Werder eiskalt doppelt zu: Milot Rashica (Foto: nordphoto).

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

5. Minute: TOOOOOR für den SV Werder, Milot Rashica erzielt das 1:0. Werders frühes Pressing zwingt die Augsburger zum langen Ball. Der SVW ist defensiv aufmerksam, gewinnt die Kugel und schaltet blitzschnell um. Max Kruse legt den Ball mit der Hacke zu Davy Klaassen, der den startenden Rashica wunderbar bedient. Der Kosovare zieht mit Tempo in den Sechszehner, lässt Stafylidis mit einem Haken aussteigen und vollstreckt mit seinem starken rechten Fuß zur frühen Führung.

12. Minute: Nach einem Freistoß von Ludwig Augustinsson kommt Theodor Gebre Selassie frei zum Kopfball. Doch der Versuch des Tschechen ist zu unplatziert, sodass FCA-Keeper Kobel parieren kann.

27. Minute: TOOOOOR für den SV Werder, Johannes Eggestein erzielt das 2:0. Wieder wird es nach einem Augustinsson-Freistoß brandgefährlich im Strafraum der Augsburger. Der abgeblockte Volleyschuss von Niklas Moisander landet direkt vor den Füßen von Johannes Eggestein, der die Kugel humorlos ins FCA-Gehäuse hämmert.

28. Minute: TOOOOOR für den SV Werder, Milot Rashica erzielt das 3:0. Doppelschlag der Grün-Weißen! Die Werderaner sind nicht zu bremsen und schalten nach dem Wiederanstoß blitzschnell um. Rashica bekommt den langen Ball, nimmt ordentlich Tempo auf der rechten Seite auf und lässt erneut seinen Gegenspieler per Haken aussteigen. Nur 88 Sekunden nach dem 2:0 baut die Nummer elf der Grün-Weißen mit einem sehenswerten Schlenzer ins rechte obere Eck die Führung aus.

40. Minute: Dicke Möglichkeit für den FCA. Gregoritsch zieht nach guter Kombination in den Strafraum und taucht frei vor  Jiri Pavlenka auf. Doch Werders Nummer eins eilt fix aus seinem Kasten und kann den Versuch des Augsburgers extrem stark vereiteln.

42. Minute: Wieder kommt der FCA gefährlich vors SVW-Tor. Doch Finnbogason scheitert am gut aufgelegten Pavlenka.

45. + 1 Minute: Halbzeit im Weser-Stadion! Der SV Werder lässt im ersten Durchgang nichts anbrennen. Nach frühem Anlaufen in den ersten Minuten belohnen sich die Grün-Weißen blitzschnell mit der 1:0-Führung durch Milot Rashica. Der FC Augsburg kann dagegen wenig Akzente setzen, weil der SVW aufmerksam verteidigt. Für erneute Ekstase am Osterdeich sorgen Johannes Eggestein und Rashica innerhalb von 88 Sekunden. Kurz vor dem Pausenpfiff muss Pavlenka sein Können zeigen und verhindert zweimal stark einen Gegentreffer. Wermutstropfen der Grün-Weißen: die verletzungsbedingte Auswechslung von Doppelpacker Rashica.

Werder spielt‘s clever runter

Ereignisarme zweite Hälfte: Augsburg kann nicht, Werder muss nicht (Foto: nordphoto).

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

49. Minute: Erste gute Möglichkeit im zweiten Durchgang! Maximilian Eggestein wird auf der rechten Angriffsseite freigespielt und zieht in den Strafraum. Die Nummer 35 der Grün-Weißen wartet lange mit dem Abspiel und legt schließlich quer auf Kruse. Doch der Werder-Kapitän kann die Kugel mit seinem etwas schwächeren rechten Fuß nicht im FCA-Tor unterbringen.

83. Minute: TOOOOOR für den SV Werder, Kevin Möhwald erzielt das 4:0. Die Nummer sechs des SVW macht endgültig den Deckel drauf. Nach einer Ecke bekommt der FCA den Ball nicht ordentlich geklärt. So landet die Kugel auf Höhe des Elfmeterpunkts bei Möhwald, der mit einem schönen Flachschuss ins linke Toreck vollendet.

90. Minute: Schlusspfiff! Der SV Werder geht nach einer cleveren und abgeklärten Vorstellung im zweiten Durchgang mit einem 4:0-Sieg vom Platz. Höhepunktarm gestaltete sich die Partie nach dem Seitenwechsel, weil der FC Augsburg in der Offensive nicht viel entgegenzusetzen hatte. Werder musste nach vorne nicht mehr viel machen, schraubte das Ergebnis dann aber doch noch um einen Treffer nach oben.

Stenogramm:

SV Werder: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - Bargfrede, M. Eggestein, Klaassen - J. Eggestein (77. Pizarro), Kruse (88. Sargent), Rashica (36. Möhwald)

FC Augsburg: Kobel - Schmid, Khedira, Oxford, Stafylidis - Moravek, Baier (88. Stanic) - Ji, Gregoritsch, Max (53. Jensen) - Finnbogason (68. Hahn)

Schiedsrichter: Manuel Gräfe

Tore: 1:0 Rashica (5.), 2:0 J. Eggestein (27.), 3:0 Rashica (28.), 4:0 Möhwald (83.)

Zuschauer: 41.000

 

Saisonvergleich 2018/19

#

Tabelle / 21. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
6 B04 21 5 33
7 WOB 21 2 32
8 BSC 21 3 31
9 TSG 21 9 30
10 SVW 21 4 30
11 M05 21 -10 27
12 F95 21 -14 25
13 SCF 21 -8 23
14 S04 21 -7 22

Begegnungen 21. Spieltag

M05 1. FSV Mainz 05 - B04 Bayer 04 Leverkusen 1:5 (1 : 4)
BVB Borussia Dortmund - TSG TSG 1899 Hoffenheim 3:3 (2 : 0)
BMG Borussia Mönchengladbach - BSC Hertha BSC 0:3 (0 : 1)
H96 Hannover 96 - FCN 1. FC Nürnberg 2:0 (1 : 0)
RBL RB Leipzig - SGE Eintracht Frankfurt 0:0 (0 : 0)
SCF Sport-Club Freiburg - WOB VfL Wolfsburg 3:3 (1 : 1)
FCB FC Bayern München - S04 FC Schalke 04 3:1 (2 : 1)
SVW SV Werder Bremen - FCA FC Augsburg 4:0 (3 : 0)
F95 Fortuna Düsseldorf - VFB VfB Stuttgart 3:0 (1 : 0)